1. 25.03.2021 · ZEW (fhe)
    Kommentar
    Corona-Virus | Öffentlicher Haushalt | Deutschland | Europa
    Friedrich Heinemann zur EU-Verschuldung.

    Der Bundestag entscheidet heute abschließend über die deutsche Zustimmung zum EU-Eigenmittelbeschluss. Dieser Beschluss ebnet den Weg zur gemeinsamen EU-Schuldenaufnahme im Volumen von 750 Milliarden Euro zur Finanzierung des europäischen Corona-Wiederaufbauplans. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Forschungsbereichsleiter und Experte für Öffentliche Finanzwirtschaft am ZEW Mannheim, kommentiert diese Entscheidung folgendermaßen:

    Weiterlesen

  2. 12.03.2021 · ZEW (fhe)
    Kommentar
    Europa | Öffentlicher Haushalt | Corona-Virus
    ZEW-Ökonom Prof. Dr. Friedrich Heinemann zur EU-Verschuldung.

    Der Bundesrechnungshof hat einen Sonderbericht zu den Konsequenzen der gemeinsamen EU-Kreditaufnahme im Rahmen des europäischen Corona-Wiederaufbauplans vorgelegt. Gestützt auf Berechnungen, die das ZEW im Oktober 2020 anlässlich einer Expertenanhörung im Deutschen Bundestag vorgelegt hat, bestätigt der Rechnungshof die Zahlen und Aussagen der ZEW-Studie. Mit dem neuen EU-Eigenmittelbeschluss verschaffe sich die EU ein Garantievolumen von mindestens vier Billionen Euro, was um ein Vielfaches über die Rückzahlungserfordernisse für den Corona-Plan mit seinem Volumen hinausgehe. Dies setzte Anreize für eine Ausweitung der EU-Verschuldung auch für andere Zwecke, auch wenn die Verschuldung vorläufig rechtlich nur auf die Finanzierung des Wiederaufbauplans begrenzt sei. Für die EU-Schulden entstehe durch den EU-Eigenmittelbeschluss bis 2058 eine Gemeinschaftshaftung aller EU-Staaten. Damit unterhöhlt der Wiederaufbaufonds nach Einschätzung des Rechnungshofs das Prinzip der nationalen Eigenverantwortung. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Autor der ZEW-Studie zum EU-Eigenmittelbeschluss und seinen Haftungskonsequenzen für den Bundeshaushalt, nimmt folgendermaßen Stellung:

    Weiterlesen

  3. 09.03.2021 · ZEW (ssi/deg)
    Kommentar
    Prof. Dr. Sebastian Siegloch im Kommentar zur Mindestlohn-Erhöhung.

    Die Bundesministerien für Finanzen und für Arbeit und Soziales haben ein Eckpunktepapier vorgelegt, das die Voraussetzungen für einen höheren Mindestlohn schaffen soll. Prof. Dr. Sebastian Siegloch, Leiter des ZEW-Forschungsbereichs “Soziale Sicherung und Verteilung” am ZEW Mannheim erklärt dazu:

    Weiterlesen

  4. 04.03.2021 · ZEW (awh/ggr/sel)
    Kommentar
    Wettbewerbsrecht | ZEW-Präsident
    Prof. Achim Wambach diskutiert mit weiteren Expertinnen und Experten bei der 20. Internationalen Kartellkonferenz über das aktuelle Kartellrecht.

    Auf Einladung des  Bundeskartellamts diskutieren heute neben Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Führungspersönlichkeiten und Wettbewerbsexperten aus verschiedenen Staaten bei der 20. Internationalen Kartellkonferenz aktuelle Fragen des Kartellrechts. Einen der Schwerpunkte der Veranstaltung bildet in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion mit Prof. Achim Wambach, Ph.D., Präsident des ZEW Mannheim und Mitglied der Monopolkommission, über Gemeinwohlziele als Herausforderung für die Kartellrechtspraxis. Hierzu erklärt Wambach:

    Weiterlesen

  5. 04.03.2021 · ZEW (awh)
    Kommentar
    Insolvenz | Corona-Virus | Leibniz Gemeinschaft
    Prof. Achim Wambach diskutiert mit weiteren Expertinnen und Experten zum Thema „Die ökonomischen Folgen der Pandemie“ beim Leibniz-Wirtschaftsgipfel.

    Die ökonomischen Folgen der Pandemie werden noch länger in Deutschland und der Welt spürbar sein. Zusammen mit den Präsidenten der sechs deutscher Wirtschaftsforschungsinstitute der Leibniz-Gemeinschaft diskutierte heute der Präsident des ZEW Mannheim, Prof. Achim Wambach, Ph.D., beim alljährlichen Leibniz-Wirtschaftsgipfel zum Thema „Die ökonomischen Folgen der Pandemie“:

    Weiterlesen

  6. 24.02.2021 · ZEW (fhe)
    Kommentar
    Corona-Virus | Deutschland | Öffentlicher Haushalt

    Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hat die Corona-Krise im Jahr 2020 zu einem Finanzierungsdefizit des Staates in Höhe von 139,6 Milliarden Euro geführt. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft" am ZEW Mannheim, erklärt dazu:

    Weiterlesen

  7. 22.02.2021 · ZEW (clu)
    Kommentar
    Corona-Virus
    Das Corona-Steuerhilfegesetz ist laut Christopher Ludwig nicht ausgereift genug, um die Krise abzufangen.

    Das dritte Corona-Steuerhilfegesetz fällt nicht ehrgeizig genug aus, um die Folgen der Krise abzufedern. Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft noch viel härter als die Finanzkrise. Gemessen am Ausmaß der Krise geraten die Maßnahmen insgesamt zu zaghaft und wenig innovativ. Deshalb sind weitergehende Maßnahmen angemessen. Diese Position hat Christopher Ludwig, Wissenschaftler im Forschungsbereich „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim, heute bei einer Expertenanhörung im Finanzausschuss des Bundestages in Berlin zum dritten Corona-Steuerhilfegesetz deutlich gemacht:

    Weiterlesen

  8. 05.02.2021 · ZEW (gli)
    Kommentar
    Börsengeschichte | High-Tech-Gründungen | Börse | Innovation
    ZEW-Ökonom Georg Licht zur Nasdaq.

    Die US-amerikanische Nasdaq, seit 2008 Nasdaq OMX Group, wird am 8. Februar 2021 50 Jahre alt.  Mittlerweile ist sie die zweitgrößte Börse der Welt mit Hauptsitz in New York. Gegründet als erste rein elektronische Börse war sie vor allem für innovative Technologieunternehmen eine naheliegende Plattform. Daher wird sie bis heute auch oft als Technologiebörse bezeichnet. Zur Bedeutung der Nasdaq für Hightech-Firmen erklärt Dr. Georg Licht, Leiter des Forschungsbereichs „Innovationsökonomik und Unternehmensdynamik“ am ZEW Mannheim:

    Weiterlesen

  9. 01.02.2021 · ZEW (awh/deg)
    Kommentar
    Pharmazeutische Industrie | Wettbewerb | Impfung
    Prof. Dr. Achim Wambach über den Impfgipfel in Berlin.

    Heute findet in Berlin der Impfgipfel statt. Dabei wird auch über die derzeit stark diskutierte Impfstoffknappheit gesprochen. In einem Beitrag in der heutigen Ausgabe des Handelsblatts plädieren ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D. und Leiter des Forschungsbereichs Marktdesign Prof. Dr. Vitali Gretschko für mehr Wettbewerb, um die Impfstoffproduktion zu beschleunigen:

    Weiterlesen

  10. 27.01.2021 · ZEW (sbl/sel)
    Kommentar
    Öffentlicher Haushalt | ZEW-Umfrage
    Dr. Sebastian Blesse, Wissenschaftler im Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim.

    Aufgrund der Corona-Krise ist erneut eine Debatte um die Schuldenbremse entbrannt. Erste Vorschläge aus der Politik laufen auf eine Grundgesetzänderung hinaus, die der öffentlichen Hand eine höhere Kreditaufnahme ermöglichen soll. Dr.  Sebastian Blesse, Wissenschaftler im Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim, nimmt dazu Stellung.

    Weiterlesen

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de