Kooperation mit dem volkswirtschaftlichen Graduiertenprogramm CDSE

Für diese Promotionsvariante ist sowohl eine Bewerbung beim CDSE als auch beim ZEW erforderlich. Optimaler Weise bewerben sich Interessierte beim ZEW vor oder während des ersten Programmjahres des CDSE und wechseln ab dem zweiten CDSE-Jahr an unser Institut. Ein Wechsel ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

Weiterführende Information zur Bewerbung und zum Aufbau dieses Promotionswegs

Kontakt: Martin Ungerer

Kooperation mit dem betriebswirtschaftlichen Graduiertenprogramm CDSB

Mit dem CDSB kooperiert das ZEW mit dem Fachbereich „Taxation“ über den Wissenschaftscampus MannheimTaxation und mit dem Fachbereich „Finance“. Promovierende, die sich für das CDSB-Programm entscheiden, wechseln ab dem zweiten Jahr auf eine Forschungsstelle in der Regel entweder in den ZEW-Forschungsbereich „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ oder in den ZEW-Forschungsbereich „Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement“. Für diese Promotionsvariante ist eine Bewerbung beim CDSB erforderlich.

Weiterführende Information zur Bewerbung und zum Programmaufbau sind hier (nur in englischer Sprache):

Für Taxation, Kontakt: Prof. Dr. Sebastian Siegloch

Für Finance, Kontakt: Dr. Tabea Bucher-Koenen

Promovieren am ZEW

Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die ihre wissenschaftliche Karriere am ZEW beginnen, können ihre Promotion auf verschiedenen Wegen erreichen. Welcher Weg auch beschritten wird: Klare Meilensteine sorgen für ein sicheres und zügiges Vorankommen unserer Promovierenden. Die Promovierenden erhalten umfassend Gelegenheit, sich in den Promotionskursen an Universitäten und in ZEW-eigenen Kursen weiterzubilden. Im Rahmen der „Standards der strukturierten Promotionsausbildung am ZEW“ wird zudem ein ZEW-Qualifikationszertifikat erworben. Diese institutseigenen Standards sind die Grundlage für die hochwertige Qualifizierung unserer Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, eine fundierte Ausbildung in der angewandten Wirtschaftsforschung und den Abschluss einer internationalen Standards entsprechenden Promotion. Neben Kursen, Seminaren und Forschung für die eigene Qualifizierung und Dissertation sind die Promovierenden in Projektarbeit zur wissenschaftlich fundierten wirtschaftspolitischen Beratung involviert. Die Promotionsdauer am ZEW beträgt im Durchschnitt etwa viereinhalb Jahre und entspricht damit derjenigen an Universitäten.

Folgende zwei Wege führen am ZEW zur Promotion:

Stelle in einer der ZEW-Forschungseinheiten mit Promotion an der Universität Mannheim

Das ZEW kooperiert an der Universität Mannheim mit dem Center for Doctoral Studies in Economics (CDSE) im volkswirtschaftlichen Graduiertenprogramm sowie mit dem Center for Doctoral Studies in Business (CDSB) im betriebswirtschaftlich orientierten Graduiertenprogramm. Mit der Teilnahme an diesen Graduiertenprogrammen werden die Anforderungen der „Standards der strukturierten Promotionsausbildung am ZEW“ erfüllt.

Im ersten Jahr widmen sich die Promovierenden hauptsächlich ihren Pflichtkursen am CDSE oder CDSB an der Universität Mannheim. Dabei werden sie durch ein Stipendium unterstützt. Zudem besuchen sie Forschungsseminare im ZEW und sind in Aktivitäten derjenigen Forschungseinheit im ZEW involviert, in die sie nach der Pflichtkurs-Phase wechseln möchten. Ab dem zweiten Jahr wechseln sie ans ZEW auf eine Forschungsstelle und haben neben eigener Forschung für ihre Promotion die Möglichkeit, Expertise durch wirtschaftspolitische Projektarbeit zu gewinnen. Zugleich absolvieren sie Wahlkurse in Form von ZEW Sommerkursen und Kursen an der Universität Mannheim.

Informationen zur Bewerbung:

Für diese Promotionsvariante ist sowohl eine Bewerbung beim CDSE als auch beim ZEW erforderlich. Optimaler Weise bewerben sich Interessierte beim ZEW vor oder während des ersten Programmjahres des CDSE und wechseln ab dem zweiten CDSE-Jahr an unser Institut. Ein Wechsel ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

Weiterführende Information zur Bewerbung und zum Aufbau dieses Promotionswegs

Kontakt: Martin Ungerer

Mit dem CDSB kooperiert das ZEW mit dem Fachbereich „Taxation“ über den Wissenschaftscampus MannheimTaxation und mit dem Fachbereich „Finance“. Promovierende, die sich für das CDSB-Programm entscheiden, wechseln ab dem zweiten Jahr auf eine Forschungsstelle in der Regel entweder in den ZEW-Forschungsbereich „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ oder in den ZEW-Forschungsbereich „Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement“. Für diese Promotionsvariante ist eine Bewerbung beim CDSB erforderlich.

Weiterführende Information zur Bewerbung und zum Programmaufbau sind hier (nur in englischer Sprache):

Für Taxation, Kontakt: Prof. Dr. Sebastian Siegloch

Für Finance, Kontakt: Dr. Tabea Bucher-Koenen

Stelle in einer der ZEW-Forschungseinheiten mit Promotion an anderen Partneruniversitäten

Bei dieser Variante sind die Promovierenden ab dem ersten Jahr über eine Forschungsstelle mit Vollzeitbeschäftigung in Projektarbeit im ZEW eingebunden. Gemeinsam mit den Leitungen der Forschungseinheiten und weiteren erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird das Promotionsthema aus der Tätigkeit im ZEW heraus entwickelt. Anhand des Themas wird an deutschen und ausländischen Universitäten nach einer geeigneten Dissertationsbetreuung gesucht. Der Ablauf der Promotion richtet sich mit den entsprechenden Kursanforderungen nach der Promotionsordnung der betreffenden Universität. Zudem gelten die Standards der strukturierten Promotionsausbildung am ZEW.

Das ZEW verfügt über Kontakte zu deutschen und ausländischen Universitäten, an denen grundsätzlich eine Promotion möglich ist, darunter die Universitäten Heidelberg oder Frankfurt a.M.. Zu den eng mit dem ZEW kooperierenden ausländischen Universitäten gehören u.a. die Katholieke Universiteit Leuven, die Universität Maastricht, die Universität Luxemburg und die Universität Zürich.

Informationen zur Bewerbung:

Bei dieser Variante bewerben sich Interessierte beim ZEW auf eine entsprechende Ausschreibung oder initiativ. Einige der Partneruniversitäten verfügen über inhaltlich und zeitlich anspruchsvolle Graduiertenprogramme, für die im Einzelfall eine separate Bewerbung bei der Universität erforderlich ist. Promovierende in diesen Graduiertenprogrammen erfüllen die Pflicht- und Wahlkurs-Kursanforderungen der Promotionsausbildung am ZEW in der Regel. Während der intensiven Kursphase wird die Anbindung an das ZEW individuell und flexibel gestaltet.

Standards der strukturierten Promotionsausbildung am ZEW

  • Inhalte (Kursprogramm)

    • PFLICHTKURSE
      PFLICHTKURSE
        • Advanced Microeconomics
        • Advanced Econometrics

        Zeitliche Verortung: Innerhalb der ersten zwei Jahre

        • WAHLKURSE
          WAHLKURSE

            2 Fächer aus einem breiten Angebot an Fachkursen, z.B.:

            • Empirical Public Finance and Economic Policy
            • Environmental and Resource Economics
            • Europäische Fiskalpolitik 
            • Public Economics: Empirical and Quantitative Methods
            • Macroeconomics of Inequality
            • The Economics of Technical Change
            • Quantile Regression
            • Etc.

            Zeitliche Verortung: Innerhalb der ersten drei bis vier Jahre

            • ZUSATZKURSE
              ZUSATZKURSE
              • Vortragen in Wissenschaft und Forschung
              • Wissenschaftliche Besprechungen und Diskussionen
                moderieren
              • Gesprächsführung und Konfliktklärung im Projekt
              • Führung, Qualitäts- und Projektmanagement
              • Scientific Talks
              • Etc.

              Zeitliche Verortung: Innerhalb der ersten drei bis vier Jahre

            • WEITERE LEISTUNGEN am ZEW
              WEITERE LEISTUNGEN am ZEW
              • ZEW Discussion Paper
              • Vortrag in einem ZEW Seminar
              • Regelmäßige Teilnahme an der „ZEW Lecture in Economic Policy“
              • Teilnahme an Konferenzen, Seminaren und Workshops
              • Beiträge für den ZEW-Newsletter
              • Etc.

              Zeitliche Verortung: Über den gesamten Zeitraum bis zum Abschluss der Promotion

          • Ausbildung "on the job"

              

            Integration in die Projektarbeit

          Kontakt

          Personalreferentin "Zentrale Dienstleistungen"

          Tel.: +49 (0)621 1235-250

          Ann-Kathrin.Daubner@zew.de

          Bewerbung

          Interessenten/-innen bewerben sich über unser Online-Formular. Beim Bewerbungsgespräch lernen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Forschungseinheit sowie die Leitungsebene des ZEW im persönlichen Gespräch kennen. Teil des Bewerbungsverfahrens ist ein wissenschaftlicher Vortrag mit anschließender Diskussion der Inhalte.

          Doktorandenvertretung

          Die Promovierendensprecherin vertritt die Belange der Promovierenden am ZEW bei der Leitung des Hauses und organisiert eine regelmäßige Möglichkeit zum Austausch der Doktorandinnen und Doktoranden. Sie vertritt die Interessen des Hauses im PhD-Netzwerk der Leibniz Gemeinschaft und bringt Anregungen von dort mit ins Institut. Außerdem ist sie Ansprechperson für Bewerber/innen bei Fragen zum Promotionsverfahren am ZEW.

          Die aktuelle Sprecherin ist Miriam Bömer. Sie promoviert seit Dezember 2017 am ZEW in der Forschungsgruppe Marktdesign. Erreichbar ist der/die aktuelle Sprecher/in immer unter der Mailadresse phd-representative@zew.de.

          Was wir unseren Promovierenden bieten

          • Akademische Promotionsausbildung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau
          • Forschung an einem international führenden wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstitut
          • Unterstützung während der Promotion
          • Hervorragende Ausstattung der Arbeitsplätze und Zugang zu einzigartigen Datenbanken
          • Unterstützung bei der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen
          • Teilnahme an nationalen und internationalen wissenschaftlichen Konferenzen
          • Forschungsaufenthalte an renommierten Institutionen
          • Integration in nationale und internationale Forschungsnetzwerke
          • Weiterbildung, z. B. vertiefende Kurse in Ökonometrie und Machine Learning
          • Teamorientierte Arbeitsatmosphäre