Das deutsche Hochschulsystem ist gegenwärtig vielfältigen Reformen unterworfen. Diese betreffen insbesondere die Organisation der Studiengänge, die Profilschärfung von Universitäten sowie den Bereich der Studienfinanzierung. Als Ziel wird dabei oft die Anpassung des Hochschulsystems an die Ansprüche einer modernen „Wissensgesellschaft“ genannt, durch welche die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands gesichert werden solle. Eine bildungsökonomische Untersuchung kann die Wirkungen der Reformen beleuchten und somit neue Impulse für Wissenschaft und Politik geben.