Dieses Projekt untersuchte die betrieblichen Determinanten der Produktivität Älterer auf der Basis der IABS und der IKT-Umfrage des ZEW. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der Rolle von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Einerseits haben Ältere möglicherweise Schwierigkeiten, mit innovativen Technologien umzugehen, andererseits können körperliche Defizite durch diese Technologien ausgeglichen werden (dies ist z.B. relevant im verarbeitenden Gewerbe). Aufgrund des positiven Zusammenhangs zwischen Produktivität und Beschäftigungsfähigkeit Älterer, kann Weiterbildung dazu beitragen, den Beschäftigungsanteil Älterer zu erhöhen. Die Analyse der Weiterbildungsteilnahme Älterer war deshalb ein wichtiger Bestandteil des Projekts. Bei den empirischen Analysen wurde berücksichtigt, dass die Produktivität Älterer häufig endogen ist bzw. dass ältere Beschäftigte in Unternehmen Ergebnis einer positiven Selektion sein können.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers

Zwick, Thomas (2008), Earnings Losses After Non-Employment Increase With Age, ZEW Discussion Paper No. 08-041, Mannheim, LLL:citation.label.journal: Schmalenbach Business Review. Download

Schleife, Katrin (2008), IT Training and Employability of Older Workers, ZEW Discussion Paper No. 08-021, Mannheim. Download