Gestützt auf ein Verständnis für Innovationsdynamik sorgte das Projekt für konzeptionelle Klarheit im Bereich Umweltinnovation, d. h. eine Typologie wurde entwickelt. Die methodologischen Herausforderungen bei der Entwicklung von Indikatoren und Statistiken im Bereich Umweltinnovation wurden identifiziert und praktische Vorschläge unterbreitet, wie Indikatoren für Umweltinnovationen entwickelt werden können. Einige wesentliche Herausforderungen der Messung von Umweltinnovationen, die näher untersucht wurden sind

  1. Das Wesen (der sich verändernde Charakter) einer Umweltinnovation
  2. Die Neuheit und Bedeutung einer solchen Innovation
  3. Möglichkeiten verschiedene Innovationsmessungen zusammenzufassen (Input-Indikatoren und Output-Indikatoren, direkte und indirekte Maßnahmen)
  4. Die sinnvolle Gruppierung verschiedener Kategorien von Umweltinnovationen
  5. Die Verbindung zwischen verschiedenen Arten von Innovationen, zum Beispiel die Verbindung zwischen organisatorischen und technologischen Innovationen sowie
  6. Die Verbindung von Umweltinnovationen und Wettbewerbsfähigkeit von Umweltinnovationen.

Wir schlugen mögliche Indikatoren für die Messung relevanter Aspekte der Umweltinnovationen vor, berücksichtigten dabei den Mangel an Daten, und legten die künftige Forschung fest, die von Nöten war, um sich diesen methodologischen Herausforderungen bei der Entwicklung von Indikatoren im Bereich Umweltinnovation anzunehmen. Wir stellten außerdem eine Anleitung für den praktikabelsten Weg der Implementation von Indikatoren für Umweltinnovationen bereit. Das Projekt wurde durchgeführt von Umweltinnovationsexperten in enger Abstimmung mit statistischen Büros, speziell mit zwei Zielgruppen: erstens die Zielgruppe des Umweltrechnungswesens, und zweitens die Innovationsstatistiker, einschließlich Eurostat und European Environmental Agency (EEA).

www.merit.unu.edu/MEI