Die Zielsetzung des Projekts ist vor allem industriepolitisch motiviert. Im Einzelnen ging es um folgende Fragestellungen: pErmittlung der relevanten mitarbeiterbezogenen Fähigkeiten und Fertigkeiten ("skills") aus der Sicht der Industrie, insbesondere Identifizierung von "skill"-Engpässen in der Industrie, Kennzeichnung des "skill"-Bedarfs in Abhängigkeit vom technologischen und organisatorischen Wandel, insbesondere der Einführung von Informations- und Kommunikations-Technologien, Darstellung von "illustrativen Fallbeispielen" zur flexiblen Anpassung des Angebots an mitarbeiterbezogenen "skills" an die sich rasch verändernden Bedürfnisse der Industrie, Erarbeitung von Empfehlungen für die EU-Kommission und die Mitgliedstaaten. Anhand eines vorgegebenen Fragebogens wurden Potenzial und Engpässe von mitarbeiterbezogenen "skills" in zehn repräsentativ ausgesuchten deutschen Unternehmen ermittelt.