In der heutigen digitalisierten Wirtschaftswelt gelten Daten als zentrale Ressource und bieten enorme Innovationspotentiale für die betriebliche Wertschöpfung. Dennoch werden Daten in Deutschland noch unzureichend genutzt und ausgetauscht, da vor allem kleine und mittelständische Unternehmen u.a. das Potenztial und den Nutzen nicht erkennen, es an Fachexperten mangelt oder Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit bestehen. Ziel des IEDS-Projekts ist es, durch interdisziplinäre Forschung die Ausgestaltung des Datenteilens von Data Sharing im unternehmerischen Kontext voranzutreiben und Anreizsysteme für das Teilen von Daten abzuleiten sowie die Weiterentwicklung der Datenökonomie zu unterstützen. Für den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens ist ein langfristiges strategisches Datenmanagement unabdingbar, sodass ein praxistaugliches Konzept zur Entwicklung einer Datenstrategie unter der Berücksichtigung von Data Governance-Strukturen, Datenqualitätsmetriken und der notwendigen IT-Infrastruktur aufgestellt wird. Der Austausch und die Nutzbarmachung von Daten ermöglichent innovative Geschäftsmodelle, für deren Entwicklung Blaupausen und Vorgehensmodelle entwickelt werden. Ein Kernaspekt des Datenaustauschs ist die Bewertung von Daten und deren Betrachtung als immaterieller Vermögensgegenstand. Darauf aufbauend erarbeitet IEDS die passenden Methoden und Werkzeuge, mit denen Unternehmen den ökonomischen Wert von Daten ermitteln können und zum rechtssicheren Umgang mit der Ressource Daten befähigt werden. Durch den Einsatz von KI-Technologien soll ein Prototyp entwickelt werden, der den Datenaustausch durch Matchingmechanismen vereinfacht. Mit einer Referenzarchitektur wird zudem ein Standard für das Teilen von Daten gesetzt, um die Kombination und Nutzung von Daten effizienter zu gestalten. Das Projekt schafft damit Anreizsysteme für einen zielgerichteten Datenaustausch sowie Anknüpfungspunkte für die Cloud-Infrastruktur GAIA-X und damit letztlich den Rahmen für die ökonomische Verwertung von Daten.


Mehr Informationen finden Sie auf der Projektwebseite.