Gegenstand des Projekts (Gesamtprojektleitung: Prognos AG) ist die Evaluation des BMBF-Forschungsprogramms „IKT 2020 – Forschung für Innovationen“. Das Programm hat im Zeitraum 2007-2017 über vier strategische Instrumente (Leitinnovationen, Technologieverbünde, Diensteplattformen und IKT-spezifische KMU-Förderung) FuE-Projekte im Bereich unterschiedlicher IKT-Basistechnologien (Elektronik und Mikrosysteme, Softwaretechnologien und Wissensverarbeitung, Kommunikationstechnik und Netze) gefördert. Mit einem Programmvolumen von rund 3,4 Mrd. € und mehr als 6.400 geförderten Einzelvorhaben zählt es zu einem der großen Forschungsförderungsprogramme des Bundes in Deutschland.

Die Evaluation zielt auf die Überprüfung der Zielerreichung, Wirkung und Wirtschaftlichkeit des Programms ab und umfasst sieben Evaluationsschritte:

  • In einem ersten Schritt werden Wirkungsmodelle für jedes der vier strategischen Instrumente erarbeitet.
  • Aus diesen Wirkungsmodellen werden in einem zweiten Schritt Indikatoren abgeleitet, um die Förderaktivitäten und die Förderziele zu messen. Zur Messung der Indikatoren wird ein Datenerhebungskonzept (inkl. der Datengrundlage für Kontrollgruppenanalysen) entwickelt.
  • Der dritte Schritt umfasst die Aufbereitung der bereits vorhandenen Förder- und Kontrollgruppendaten sowie die Durchführung einer eigenen Datenerhebung.
  • Im vierten Schritt wird die Zielerreichung und Wirksamkeit auf Gesamtprogrammebene quantitativ untersucht. Hierzu kommen ökonometrische Evaluationsverfahren (Matchinganalysen, Differenz-in-Differenz-Schätzungen) zum Einsatz. Eine zentrale Datenbasis für Kontrollgruppen ist das Mannheimer Innovationspanel.
  • Der fünfte Schritt beinhaltet die Untersuchung von Zielerreichung und Wirksamkeit für ausgewählte Fördermaßnahmen. Neben den quantitativen Zielerreichungsbeiträgen und Wirkungen geht es hier insbesondere um die Kontextualisierung der Förderaktivitäten und die Analyse der technologischen Entwicklung im jeweiligen Themenbereich.
  • Der sechste Schritt widmet sich der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung (Vollzugs- und Maßnahmenwirtschaftlichkeit).
  • In einem siebten Schritt wird die Programmsteuerung bewertet.