Mit diesem Projektantrag reichen wir zwei unterschiedliche Ideen für wissenschaftliche Artikel ein. Die erste bezieht sich auf die Betrachtung des Meeresspiegelanstiegs in Verbindung mit Korruption. Dabei werden die Modelle von Nováĉková und Tol (2018), Escaleras et al. (2007), Escaleras und Register (2012, 2016), und Chatzivasileiadis (2019) genutzt. Der Fokus liegt auf den US-Bundesstaaten, für welche exzellente Daten zum Meeresspiegelanstieg und zur Korruption auf nationaler und bundesstaatlicher Ebene für den Zeitraum 1974-2017 vorliegen.
Die zweite Idee umfasst eine Schätzung der sozialen Kosten von Kohlenstoff inklusive des Meeresspiegelanstiegs auf Grundlage einer Kombination aus drei unterschiedlichen Modellen. Dazu gehört erstens das Dynamic Interactive Vulnerability Assessment (DIVA) Modell [Hinkel (2005), Hinkel et al. (2013), Hinkel et al. (2014)], um zukünftige Daten zum Meeresspiegelanstieg, Land- und Kapitalverlust abzuleiten. Dazu zählt zweitens ein berechenbares allgemeines Gleichgewichtsmodell (CGE) [Chatzivasileiadis et al. (2016, 2018)] zur Schätzung der allgemeinen Gleichgewichtseffekte des Meeresspiegelanstiegs, wenn es neben Land- und Kapitalverlust auch zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommt, und drittens das FUND Integrated Assessment Model (IAM) [Anthoff et al. (2010), Anthoff und Tol (2013)] zur Schätzung der sozialen Endkosten von Kohlenstoff. Zweck dieses Forschungsvorhabens ist eine Aktualisierung der sozialen Kosten von Kohlenstoff auf Grundlage einer neuen Methodik, innerhalb welcher die sozialen Kosten von Kohlenstoff in Bezug zu einem Meeresspiegelanstieg von einem zusätzlichen Zentimeter gesetzt werden.