Der Bevölkerungsanteil an Hochqualifizierten wirkt sich positiv auf die regionale Entwicklung aus. Je höher die Qualifikation in einer Region ist, desto höher sind Wertschöpfung, Produktivität und Löhne.  Obwohl der Anteil der hoch qualifizierten Menschen in Mannheim über dem Bundesdurchschnitt liegt, ist er deutlich niedriger als in den meisten Nachbarstädten wie Heidelberg, Karlsruhe oder Darmstadt.  Wie kann es also der Stadt Mannheim gelingen, Hochqualifizierte  zum Zuzug zu motivieren? Inwieweit lässt sich der vergleichsweise geringe Anteil an Hochqualifizierten in Mannheim mit "harten" Standortfaktoren wie der Wirtschaftsstruktur erklären? Welche Rolle spielen "weichere" Faktoren wie das kulturelle Angebot oder das Image der Stadt? Die Beantwortung dieser Fragen kann zeigen, in welchen Bereichen Mannheim Standortvorteile hat und wo Verbesserungspotential besteht. In diesem Projekt wird daher mithilfe einer faktoriellen Befragung untersucht, welche Standortfaktoren für die Zuzugsentscheidung von Hochqualifizierten wichtig sind.  Dabei sollen die wichtigsten Stellschrauben für die Regionalpolitik zur Förderung des Zuzugs von Hochqualifizierten  identifiziert werden.