Das Projekt unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bei der Entwicklung, Implementierung, Umsetzung und Evaluation künftiger Förderprogramme durch die Bereitstellung eines Leitfadens für die Entwicklung von Logik-Modellen für einzelne Förderprogramme. Ein Logik-Modell ist eine vereinfachte Darstellung einer Maßnahme oder Intervention. Es dient dazu, die wesentlichen Beziehungen zwischen Inputs, Aktivitäten, Outputs, Ergebnissen und Wirkungen des Programms darzustellen. Im Fall von Fördermaßnahmen, die durch die Politik geplant und beauftragt, von Maßnahmenträgern umgesetzt und von externer wissenschaftlicher Expertise evaluiert werden, schafft das Logik-Modell zudem ein gemeinsames Verständnis zwischen Auftraggeber, Durchführung und Evaluation. Es ist insofern die gemeinsame Grundlage für Planung, Steuerung und Evaluation.

Der Leitfaden soll dafür sorgen, dass Logik-Modelle nach einem gemeinsamen Muster entwickelt werden, so dass Vergleiche zwischen unterschiedlichen Förderprogrammen erleichtert werden. Darüber hinaus sollen die Logik-Modelle die Voraussetzungen dafür schaffen, dass zu einem späteren Zeitpunkt vertiefende Evaluationen mit vertretbarem Aufwand durchgeführt werden können.