Private Investitionen in Innovationen sind aufgrund verschiedener Arten von Marktversagen auf einem nicht optimalen Niveau. Daher unterstützt die Regierung die Innovationsaktivitäten des privaten Sektors, um die Kosten für private Innovationen zu senken, indem sie steuerliche Anreize oder projektbasierte Subventionen für FuE-Projekte gewährt. In jüngster Zeit streben die Regierungen zunehmend danach, nicht nur FuE zu fördern, aber auch die Richtung der FuE-Investitionen zu beeinflussen. Dieses Projekt analysiert die Wirksamkeit des öffentlichen Auftragswesens als Politikinstrument zur Steigerung von Innovation. Der Staat beschafft direkt FuE-Leistungen und das öffentliche Beschaffungswesen kann auch indirekte Auswirkungen auf Innovationen haben. Für den erstgenannten Fall untersuchen wir die optimale Gestaltung von FuE-Beschaffungsaufträgen in zwei der weltweit größten Beschaffungsmärkte: den USA und Europa. Unser Ziel ist es, besser zu verstehen, wie der Markt für innovative öffentliche Beschaffung sowohl die Innovationsanreize der Unternehmen als auch ihre Innovationsleistung beeinflusst. Anschließend untersuchen wir die indirekten Auswirkungen der Beschaffung auf die Produktivität. Diese können durch verschiedene Schocks für das Unternehmen verwirklicht werden, unter anderem durch Nachfrageschocks, die den Unternehmen helfen, Marktfriktionen zu überwinden, oder durch durch die Beschaffung hervorgerufene Änderungen der Marktstruktur, die die Innovationsanreize der Unternehmen verändern.