Das Ziel des Projekts ist es die Forschungsfrage zu beantworten, ob die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland im Jahr 2015 kausal zu einer Veränderung des Ausmaßes an (Solo)-Selbstständigkeit geführt hat. Zur Untersuchung dieser Fragestellung werden Daten zur Solo-Selbstständigkeit aus dem Mannheimer Unternehmenspanel (MUP) mit Daten zur Betroffenheit durch den Mindestlohn von Branchen und Regionen aus den Integrierten Erwerbsbiographien (IEB) des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) kombiniert.

Ausgewählte Publikationen

Gutachten

Lubczyk, Moritz, Martin Murmann und Simona Christine Murmann (2020), Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns auf die Solo-Selbstständigkeit, Mindestlohnkommission c/o Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Mannheim. Download