In dem Projekt wird das Förderprogramme "Frontrunner" der österreichischen Bundesregierung evaluiert. Das Programm fördert Unternehmen, die eine technologische Spitzenposition innehaben oder gerade auf dem Sprung dorthin sind und ihre Position durch eine offensive Frontrunner-Strategie stärken möchten. Frontrunner sind international erfolgreiche Unternehmen, die in ihren Nischen Technologie-, Innovations- oder Kompetenzführer sind. Bei viele Frontrunner-Unternehmen handelt es sich um sogenannte "Hidden Champions".
Der Beitrag des ZEW zu der Evaluierung liegt im Bereich der Wirkungsanalyse. Hierzu wird ein Kontrollgruppenansatz (konditionaler Differenz-in-Differenz-Ansatz) eingesetzt. Da das Frontrunner-Programm einen großen Teil der Frontrunner-Unternehmen in Österreich fördert, werden als Kontrollgruppe Frontrunner-Unternehmen aus Deutschland herangezogen. Datenbasis für die Kontrollgruppenunternehmen ist das Mannheimer Innovationspanel.

Ausgewählte Publikationen

Gutachten

Warta, Katharina, Tobias Dudenbostel, Helmut Gassler, Christian Rammer und Mila Köhler (2019), Evaluierung der Frontrunner-Initiative, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Wien. Download