Steuerwettbewerb ergibt sich aus der wechselseitigen Beeinflussung nationaler Steuerpolitik in Kombination mit hoher ökonomischer Integration. Daraus resultieren Mobilitätsentscheidungen von Arbeit und Kapital.

Die Facetten von Steuerwettbewerb sind heute vielfältig und beschränken sich längst nicht mehr auf das simple Anpassen von Nominalsteuersätzen. Gerade in den letzten Jahren zeigten sich neue Kanäle und entwickelten sich neue Dynamiken wie zuletzt durch die Reform der Unternehmensbesteuerung in den USA.

Ziel dieses Projektes ist es deshalb die verschiedenen Ausprägungen von Steuerwettbewerb und deren Entwicklung über die Zeit systematisch zu analysieren. Dabei sollen insbesondere die jeweiligen Chancen und Risiken abgewogen werden. Darüber hinaus sollen auch die steuerpolitischen Gegenreaktionen untersucht werden sowie die spezifischen Folgen für in der Realwirtschaft beheimatete große Familienunternehmen abgeschätzt werden.