Bildungssysteme in Europa unterscheiden sich unter anderem in dem Ausmaß der Differenzierung der Schüler nach Lernfähigkeit, in der relativen Bedeutung der beruflichen Bildung im Vergleich zur allgemeinen Bildung sowie im System der Bildungsfinanzierung und der finanziellen Unterstützung der Studenten. Es ist zu erwarten, dass sich diese Unterschiede auf Ausbildungsentscheidungen und auf die Rendite der Ausbildung in Form von Arbeitseinkommen auswirken werden. Ziel des Projekts ist die Analyse der Auswirkungen von unterschiedlichen Bildungssystemen auf den individuellen Erfolg am Arbeitsmarkt, wobei 15 Länder untersucht werden. Insbesondere sollen folgende Untersuchungen durchgeführt werden: Vergleichende Analyse der Lohn- und Bildungsverteilung und deren zeitlichen Entwicklung in den unterschiedlichen Ländern, Differenzierte Schätzung der Bildungsrenditen und deren zeitlichen Entwicklung, Analyse der Effekte der Unterschiede im Bildungssystem und in der Bildungsfinanzierung auf den privaten Erfolg am Arbeitsmarkt und auf die Lohnungleichheit.

Ausgewählte Publikationen

Monographien, Beiträge in Sammelbänden

Lauer, Charlotte (2001), The determinants of participation in higher education, in: Asplund R. Education and Earnings. Further Evidence from Europe, B Series, LLL:citation.label.volume 183, ETLA, Helsinki, 151-188.

Lauer, Charlotte und Viktor Steiner (2001), Germany, in: Harmon C., Walker I., Westergaard-Nielsen N. Education and Earnings in Europe. A cross country analysis of the returns to education, Edward Elgar, Edward Elgar, Cheltenham (UK), 102-128.

Lauer, Charlotte und Viktor Steiner (1999), Returns to Human Capital in Germany: Review of the Empirical Literature, in: Asplund R., Pereira P.T. Returns to Human Capital in Europe, A Literature Review, B Series, LLL:citation.label.volume 156 , ETLA, Helsinki, 125-146.

Auftraggeber

Europäische Kommission (Targeted Socio-Economic Research) , Brüssel , BE

Projektzeitraum

01.11.1998 - 31.10.2000

Kontakt
Kooperationspartner

Dr. Mahmood Arai, National Institute of Economic Research, Stockholm University, Stockholm, SE
Dr. Rita Asplund, The Research Institute of the Finnish Economy, Helsinki, FI
Prof. Josep Luis Eaymond Bara, Universitat Autònoma de Barcelona, Barcelona, ES
Dr. Erling Barth, Institute for Social Research, Oslo, NO
Prof. Giorgio Brunello, Fondazione Eni Enrico Mattei, Mailand, IT
Dr. Colm Harmon, University College Dublin, Dublin, IE
Prof. Joop Hartog, University of Amsterdam, Amsterdam, NL
Dr. Joop Odink, University of Amsterdam, Amsterdam, NL
Prof. Pedro Telhado Pereira, Universidade Nova de Lisboa, Lissabon, PT
Dr. Ali Skalli, Université Panthéon-Assas Paris II, Paris, FR
Prof. Panos Tsakloglou, Center for Economic Research and Environmental Strategy, Athen, GR
Prof. Ian Walker, Keele University, Keele, UK
Prof. Niels Westergard-Nielsen, Centre for Labour Market and Social Research, Aarhus, DK
Prof. Dr. Rudolf Winter-Ebmer, Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Volkswirtschaftslehre, Linz, AT
Dr. Josef Zweimüller, Institut für Empirische Wirtschaftsforschung (IEW), Universität Zürich, Zürich, CH