Der technische Fortschritt in der Informations- und Telekommunikationstechnologie hat zu einem Wandel der Arbeitswelt geführt, welcher oft mit der industriellen Revolution verglichen wird. Wegen diesen tiefgreifenden Umwälzungen wird oft von der "New Economy" oder von "Wissensgesellschaft" gesprochen. Dieses Projekt befaßt sich mit den Auswirkungen der Diffusion von Informations- und Kommunikationstechnologien und organisatorischen Wandel auf die Beschäftigung in Europa. In einem ersten Schritt werden internationale vergleichbare Indikatoren der Wissensgesellschaft wie z.B. Diffusion von IKT-Technologien, Einsatz von Humankapital sowie F&E-Kapitalstock gebildet und verglichen. Dieser Analyse folgt eine detaillierte Untersuchung der Determinanten der qualifikatorischen Arbeitsnachfrage sowie der Determinanten von Wachstum und Produktivitätsentwicklung. Datengrundlage sind sowohl Firmendatensätze als auch Branchendaten für ausgewählte europäische Länder.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Matteucci, Nicola, Mary O´Mahony, Catherine Robinson und Thomas Zwick (2005), Productivity, Workplace Performance and ICT: Industry and Firm Level Evidence for Europe and the US, Scottish Journal of Political Economy 52 (3), 359-386.

Zwick, Thomas (2003), The Impact of ICT Investment on Establishment Productivity, National Institute Economic Review 184, 99-110.

Ausgewählte Veranstaltungen

Auftraggeber

Europäische Kommission , Brüssel , BE

Projektzeitraum

01.09.2001 - 31.08.2004

Kontakt
Projektteam

Prof. Dr. Thomas Zwick (Leitung)

Kooperationspartner

Prof. Dr. Bart van Ark, University of Groningen, Groningen, NL
Dr. Marcel Timmer, University of Groningen, Groningen, NL
Dr. Lourens Boersma, University of Groningen, Grningen, NL
Dr. Michael Peneder, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien, AT
Dr. Nanno Mulder, Centre d'Etudes Prospectives et d'Informations Internationales, Paris, FR
Dr. Michela Vecchi, National Institute of Economic and Social Research, London, UK
Dr. Riccardo Lucchetti, University of Ancona, Ancona, IT
Dr. Mary O Mahony, National Institute of Economic and Social Research, London, UK
Prof. Dr. Alessandro Sterlacchini, University of Ancona, Ancona, I