Der Verbesserung der Innovationsfähigkeit der Mitgliedsländer ist ein zentrales Element der Europa 2020 Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum , die die mittelfristigen Ziele der Europäischen Kommission definiert. Im Mittelpunkt stehen die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Energieknappheit, Gesundheit und Altern. Die Innovationsunion (IU) als das wichtigste instrumentelle Ziel definiert 34 konkrete Ziele wie „Förderung der Exzellenz in Bildung und Qualifikationsentwicklungen“ oder „Ausbau eines gemeinsamen europäischen Forschungsraums“. Die jeweiligen Maßnahmenbündel umfassen finanzielle Anreize für Investitionen in Innovationen und Bildung, Verbesserung der Funktionsfähigkeit von Märkten und die Verbesserung der Kooperation von öffentlichem und privatem Sektor.
Das Ziel dieses Projekts ist es, Grundlagen für die Evaluation der jeweiligen Maßnahmen zu schaffen und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie eine solche Evaluation jeweils durchgeführt werden kann. Zusätzlich soll auch das Zusammenspiel der einzelnen Effekte untersucht werden und die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen im Rahmen eines makroökonomischen Models bewertet werden. Die Grundidee ist, die gesamte Effektkette der Verpflichtungen nachzuverfolgen, von ihrer Implementation, über ausgelöste Veränderungen in den Innovationsprozessen bis zu ihren Auswirkungen auf Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigung.
Die Aufgabe des ZEW innerhalb des Konsortiums, bestehend aus 8 führenden europäischen Forschungsinstituten, beinhaltet die Analyse der Effekte der Einführung des Gemeinschaftspatents und die Schaffung einer einheitlichen Patentgerichtsbarkeit in Europa, die Harmonisierung des Rechtsrahmens in den wichtigsten Innovationsbereichen, einschließlich des Potenzials für Standardisierung, den freien Zugang zu Forschungsergebnissen und die Systeme des Technologietransfers in Europa.

Ausgewählte Publikationen

Discussion Papers und Working Papers

Anic, Ivan-Damir, Michele Cincera, Maja Jokic, Martin Hud, Andrea Mervar, Maikel Pellens, Bettina Peters und Anabela Santos (2019), Promoting Openness and Capitalizing on Europe’s Creative Potential – Integration in the Eco-System, I3U Investigating the Impact of the Innovation Union – Deliverable D 5-3, Brussels, Mannheim and Zagreb. Download

Behrens, Vanessa, Paul Hünermund, Sandra M. Leitner, Georg Licht und Bettina Peters (2018), Creating a single innovation market – Integration in the Eco-System, I3U Investigating the Impact of the Innovation Union – Deliverable D 4-3, Mannheim and Vienna. Download

Anic, Ivan-Damir, Michele Cincera, Maja Jokic, Martin Hud, Maikel Pellens, Bettina Peters, Edo Rajh, Anabela Santos und Bruno Skrinjaric (2017), Promoting Openness and Capitalizing on Europe’s Creative Potential – State of Implementation and Direct Impact Assessment, I3U Investigating the Impact of the Innovation Union – Deliverable D 5-2, Brussels, Mannheim and Zagreb. Download

Behrens, Vanessa, Paul Hünermund, Sandra M. Leitner, Georg Licht und Bettina Peters (2017), Creating a Single Innovation Market – State of Implementation and Direct Impact Assessment, I3U Investigating the Impact of the Innovation Union – Deliverable D 4-2, Mannheim and Wien. Download

Anic, Ivan-Damir, Michele Cincera, Maja Jokic, Martin Hud, Maikel Pellens, Bettina Peters und Anabela Santos (2016), Promoting Openness and Capitalizing on Europe’s Creative Potential – Literature Review and Data Collection, I3U Investigating the Impact of the Innovation Union – Deliverable D5-1, Brussels, Mannheim and Zagreb. Download

Behrens, Vanessa, Paul Hünermund, Sandra M. Leitner, Georg Licht und Bettina Peters (2016), Creating a Single Innovation Market – Literature Review and Data Collection, I3U Investigating the Impact of the Innovation Union – Deliverable D 4-1, Mannheim and Wien. Download