Der ZEW-Finanzmarkttest ist eine seit Dezember 1991 durchgeführte Umfrage, in der monatlich die im deutschen Finanzbereich existierenden Erwartungen über die Entwicklung an sechs wichtigen internationalen Finanzmärkten erhoben werden. Insgesamt beteiligen sich rund 350 Finanzanalysten aus Banken, Versicherungen und großen Industrieunternehmen regelmäßig an dieser Umfrage. Angesprochen werden die Experten der Finanz-, Research- und volkswirtschaftlichen Abteilungen sowie der Anlage- und Wertpapierabteilungen dieser Unternehmen.  Die Finanzexperten werden nach ihren Erwartungen gefragt, die sie auf einen Horizont von 6 Monaten für wichtige internationale Finanzmärkte hinsichtlich der Entwicklung der Konjunktur, der Inflationsrate, der kurz- und langfristigen Zinsen, der Aktienkurse und der Wechselkurse haben. Bei ausgewählten Ländern handelt es sich um die Märkte von Deutschland, den Vereinigten Staaten, Japan, Großbritannien, Frankreich, Italien und den Euroraum. Zusätzlich werden die Marktkenner um eine Einschätzung der Ertragslage in 13 deutschen Branchen gebeten. Neben einem festen Umfrageteil werden laufend zu aktuellen Themen Sonderumfragen durchgeführt.  Aus den Erwartungen der Finanzmarktexperten zur weiteren Entwicklung der wirtschaftlichen Lage in Deutschland werden die "ZEW-Konjunkturerwartungen" berechnet, die sich als Frühindikator für die Konjunkturentwicklung ("ZEW-Index") großer Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfreuen. Das ZEW kommuniziert die Ergebnisse des Finanzmarkttestes darüber hinaus ausführlich im monatlich erscheinenden "ZEW-Finanzmarktreport".

Weitere Informationen zum ZEW Finanzmarkttest finden Sie hier.

Eine Übersicht zu wissenschaftlichen Arbeiten mit den Finanzmarkttest-Daten finden Siehier.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Deaves, Richard, Jin Lei und Michael Schröder (2019), Forecaster Overconfidence and Market Survey Performance, Journal of Behavioral Finance 20 (2), 173-194. Download

Mokinski, Frieder, Xuguang (Simon) Sheng und Jingyun Yang (2015), Measuring Disagreement in Qualitative Expectations, Journal of Forecasting DOI: 10.1002/for.2340.

Deaves, Richard, Erik Lüders und Michael Schröder (2010), The Dynamics of Overconfidence: Evidence from Stock Market Forecasters, Journal of Economic Behavior & Organization 75, 402-412.

Menkhoff, Lukas, Rafael Rebitzky und Michael Schröder (2009), Heterogeneity in exchange rate expectations: evidence on the chartist-fundamentalist approach, Journal of Economic Behavior and Organization 70, 241-252.

Menkhoff, Lukas, Rafael Rebitzky und Michael Schröder (2008), Do Dollar Forecasters Believe too Much in PPP?, Applied Economics 40, 261-270.

Monographien, Beiträge in Sammelbänden

König, Heinz, Robert Dornau und Michael Schröder (1999), Über den Zusammenhang von Finanzmarkterwartungen: USA und Deutschland, in: Nölling, Schachtschneider, Starbatty Währungsunion und Weltwirtschaft, Stuttgart, 295-309.

König, Heinz, Timm Körting und Ulrich Anders (1998), Zur Bildung von Wechselkurserwartungen - Eine Untersuchung auf der Grundlage des ZEW-Finanzmarkttests, in: Empirische Forschung und wirtschaftspolitische Beratung - Festschrift für Hans-Jürgen Krupp zum 65. Geburtstag, Wirtschaftswissenschaften, LLL:citation.label.volume 38, Campus-Verlag.