Der Forschungsschwerpunkt umfasst:

  • Auswirkungen bestehender Klima- und Umweltpolitik auf Unternehmen und Haushalte
  • Zahlungsbereitschaft für Umweltgüter
  • Messung und Determinanten der Umweltperformance von Unternehmen (Energieeffizienz, globale und lokale Emissionen)

Umweltverschmutzung verringert unseren Wohlstand auf unterschiedliche Art und Weise, wie z. B. durch negative Effekte auf die Gesundheit oder die Destabilisierung des Klimas. Ziel von Umweltpolitiken ist es daher sicherzustellen, dass Kosten, die durch Umweltverschmutzung entstehen, auch in die Entscheidungsfindung von privaten Akteuren wie Firmen oder Haushalte Eingang finden. Die Verringerung der Umweltverschmutzung bringt zwar Vorteile mit sich, da negative Auswirkungen auf die Gesundheit usw. vermieden werden, aber sie verursacht in der Regel auch Kosten für diejenigen, die sich an die Vorschriften halten müssen. Diese Kosten sollten von den politischen Entscheidungsträgern berücksichtigt werden, und Kosten und Nutzen einer bestimmten Maßnahme sollten regelmäßig bewertet werden. Ziel des Forschungsschwerpunkts ist es, die Kosten-Nutzen-Bewertung einzelner umweltpolitischer Maßnahmen zu ermöglichen und die Faktoren zu ermitteln, die die individuelle Umweltleistung beeinflussen.

Kontakt

Stellvertretende Leitung

Tel.: +49 (0)621 1235-340

kathrine.vongraevenitz@zew.de

Advanced Researcher

Tel.: + 49 (0)621 1235-218

robert.germeshausen@zew.de