Der Forschungsschwerpunkt umfasst:

  • Arbeitsmarkt- und Familienpolitik
  • Geschlechterungleichheit
  • Soziale Mobilität

Innerhalb des Forschungsschwerpunkts „Sozialpolitik und Ungleichheit über den Lebenszyklus“ analysieren wir die Verteilungswirkungen von familien- und arbeitsmarktpolitischen Instrumenten. Ein spezielles Augenmerk liegt auf der empirischen Analyse von Chancengerechtigkeit und auf einer Längsschnitt- und Lebensverlaufsperspektive. Ein zusätzlicher Fokus ist die Analyse von geschlechterspezifischen Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt. Unsere empirischen Analysen bilden die Grundlage für sozialpolitische Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Chancengerechtigkeit und zur Korrektur von geschlechterspezifischen Ungleichheiten sowie Ungleichheiten über den Lebenszyklus von Personen hinweg. Die Forscherinnen und Forscher des Schwerpunkts sind regelmäßig am Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung beteiligt.

Kontakt

Stellvertretende Leitung

Tel.: +49 (0)621 1235-362

holger.stichnoth@zew.de