Der Forschungsschwerpunkt umfasst:

      • Beschäftigungs- und Lohndynamik
      • Lohnungleichheit
      • Konvergenz von Arbeitsmärkten

        Der Forschungsschwerpunkt „Integration in Arbeitsmärkte“ untersucht individuelle Beschäftigungs- und Lohndynamiken, das Ausmaß und die Entwicklung der Beschäftigungschancen von Risikogruppen sowie die Bedeutung irregulärer Beschäftigungsverhältnisse für die Integration in Arbeitsmärkte. Die geschlechtsspezifische und qualifikatorische Lohnungleichheit wird erforscht. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf regionale Arbeitsverdienste und Beschäftigung. Der Schwerpunkt koordiniert das DFG-Schwerpunktprogramm 1764 „Der deutsche Arbeitsmarkt in der Globalisierung: Herausforderungen durch Handel, Technologie und Demographie“.

        Kontakt

        Advanced Researcher

        Tel.: +49 (0)621 1235-289

        sarra.benyahmed@zew.de

        Team

        Researcher

        Tel.: +49 (0)621 1235-146

        eduard.bruell@zew.de

        Researcher

        Tel.: +49 (0)621 1235-375

        boris.ivanov@zew.de