Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat als Teil des Rah-menvertrags „Ökonomische Bewertung verschiedener Reformoptionen im deutschen Steuer- und Transfersystem“ das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und das Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) mit Simulationsrechnungen zu der im Koalitionsvertrag vereinbarten Ausweitung der Gleitzone bei den Sozialabgaben und zu möglichen Reformen beim Kinderzuschlag beauftragt. Der vorliegende Endbericht – die zweite Kurzexpertise des Rahmenvertrags – dokumentiert die Ergebnisse der Simulationen.