1. 17.03.2021 · ZEW (fbr/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Corona-Virus | Immobilien
    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI)

    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW Mannheim und JLL legt auch im ersten Quartal 2021 weiter zu, bleibt aber mit minus 14 Punkten (plus 9,5 Punkte gegenüber dem Vorquartal) weiter im negativen Bereich. Sowohl die aktuelle Finanzierungssituation als auch die Finanzierungserwartung für die kommenden sechs Monate werden positiver eingeschätzt als Ende 2020. Für den weiterhin unter dem Corona-Lockdown leidenden Einzelhandel sehen die Umfrage-Teilnehmer/innen schwierige Aussichten, für die Nutzungsarten Hotel und Büro wird zumindest mit einer verbesserten Finanzierungssituation im nächsten halben Jahr gerechnet.

    Weiterlesen

  2. 10.12.2020 · ZEW (fbr/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienfinanzierung | Corona-Virus | Wohnimmobilien
    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) verbessert sich dieses Quartal um 12,5 Punkte.

    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW Mannheim und JLL erholt sich im vierten Quartal 2020 weiter. Der Stimmungsindikator legt um 12, 5 Punkte auf nun minus 23,5 Punkte zu und liegt damit fast wieder auf dem Niveau des ersten Quartals 2020 (minus 18,5 Punkte). Insbesondere die Einschätzung der Finanzierungssituation der vergangenen sechs Monate führt dazu, dass der Index beinahe den Stand vor Beginn der Coronapandemie erreicht.

    Weiterlesen

  3. 24.09.2020 · ZEW (cas/ybr)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienfinanzierung | Corona-Virus | Wohnimmobilien
    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) verbessert sich um 20 Punkte gegenüber dem Vorquartal.

    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW Mannheim und JLL klettert wieder nach oben, bleibt aber nach wie vor mit minus 36 Punkten im negativen Bereich. Nach einem leichten Rückgang des Stimmungsindikators Anfang des Jahres (um minus 3,7 Punkte) auf minus 18,9 Punkte und einem Absturz im zweiten Quartal um 37,8 Punkte auf einen Indexstand von minus 56,7 Punkten zeigt sich der DIFI nun im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal immerhin um mehr als 20 Punkte verbessert. Aktuell verharrt er aber ein weiteres Mal unter den seit Beginn der Umfrage 2011 registrierten Indexwerten.

    Weiterlesen

  4. 25.06.2020 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienfinanzierung | Wohnimmobilien | Corona-Virus
    Durch die Corona-Krise sinkt der Stimmungsindikator von ZEW und JLL auf minus 56,7 Punkte.

    Auch der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL kann sich der anhaltenden Corona-Krise nicht entziehen. Im zweiten Quartal 2020 fällt der Stimmungsindikator um 37,8 Punkte auf nun minus 56,7 Punkte. Sowohl die Einschätzung der aktuellen Finanzierungssituation wie auch die Finanzierungserwartung für die kommenden sechs Monate sind deutlich zurückgegangen. Die vielfältigen wirtschaftlichen Folgen sowie die ungewisse Wirkung nationaler und europäischer Konjunkturpakete sorgen für den schlechtesten Wert seit dem Beginn der Umfrage 2011.

    Weiterlesen

  5. 12.03.2020 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienfinanzierung | Wohnimmobilien
    ZEW/JLL-Stimmungsindikator für gewerbliche Immobilienfinanzierungen sinkt auf -18,9 Punkte.

    Der Abwärtstrend beim Deutschen Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL hält auch im ersten Quartal 2020 an. Der Stimmungsindikator verschlechtert sich um 3,7 Punkte auf nun minus 18,9 Punkte. Dabei wird sowohl die Finanzierungssituation für die vergangenen als auch für die kommenden sechs Monate von den befragten Expertinnen und Experten noch schlechter eingeschätzt. Einzig der stationäre Einzelhandel verbessert sich bei den Teilindikatoren deutlich, bleibt aber weiterhin mit beiden Werten im Minus.

    Weiterlesen

  6. 05.12.2019 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienfinanzierung | Wohnimmobilien
    Der Immobilienfinanzierungsindex von ZEW und JLL verschlechtert sich im vierten Quartal erneut leicht

    Das vierte Quartal 2019 bringt für den Deutschen Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL erneut eine leichte Verschlechterung um 4,4 Punkte auf nun minus 15,2 Punkte. Grund hierfür ist die deutlich negative Einschätzung der Finanzierungssituation in den vergangenen sechs Monaten trotz einer verbesserten Bewertung der Finanzierungserwartung. Die Expertinnen und Experten bleiben hinsichtlich konjunktureller Entwicklungen und globaler Unsicherheiten wie dem Brexit und anhaltender Handelsstreits skeptisch.

    Weiterlesen

  7. 12.09.2019 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienmarkt | Immobilienfinanzierung
    Der Immobilienfinanzierungsindex von ZEW und JLL steht im dritten Quartal im negativen Bereich

    Auch im dritten Quartal 2019 verändert sich der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL kaum und steht mit minus 10,8 Punkten (plus 0,3 Punkte gegenüber dem Vorquartal) weiterhin im negativen Bereich. Dabei verschlechtern sich insbesondere die Finanzierungserwartungen deutlich, was auch durch eine leicht positive Bewertung der Finanzierungssituation nicht mehr ausgeglichen werden kann. Maßgeblich hierfür ist die anhaltend schlechte Einschätzung der Situation des stationären Einzelhandels.

    Weiterlesen

  8. 27.06.2019 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienmarkt | Immobilienfinanzierung
    DIFI-Indikator für Immobilienfinanzierungen fällt im Q2 2019 auf minus 11,1 Punkte

    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL verharrt auch im zweiten Quartal 2019 im negativen Bereich und sinkt um weitere 1,4 Punkte auf minus 11,1 Punkte. Die Mehrheit der befragten Expertinnen und Experten sieht eine unveränderte Finanzierungssituation in den vergangenen und kommenden sechs Monaten. Allerdings bewerten die Befragten, die mit Veränderungen bei der Finanzierungssituation rechnen, diese überwiegend pessimistisch. Der Stimmungsindikator für Immobilienfinanzierung spiegelt damit auch die gedämpfte Konjunktur in Deutschland wider.

    Weiterlesen

  9. 07.03.2019 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Brexit | Immobilienmarkt | Immobilienfinanzierung
    Die Einschätzungen der Lage in der Immobilienfinanzierung ist aufgrund der gedämpften globalen Wirtschaftslage und den Spannungen zwischen den Machtblöcken von pessimistischen Erwartungen geprägt.

    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL erholt sich im ersten Quartal 2019 mit einem Stand von minus 9,7 Punkten kaum. Er bewegt sich damit seit beinahe zwei Jahren unterhalb der Nulllinie. Die anhaltend pessimistischen Finanzierungserwartungen der Expertinnen und Experten spiegeln dabei die gedämpfte globale Wirtschaftslage und die geopolitischen wie wirtschaftlichen Spannungen zwischen den Machtblöcken wider. Auch die Unsicherheiten eines ungeregelten Brexit und mögliche negative Auswirkungen auf deutsche Unternehmen haben einen Einfluss.

    Weiterlesen

  10. 13.12.2018 · ZEW (cas/jgl)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilienmarkt | Immobilienfinanzierung | Internationaler Finanzmarkt
    Auch im vierten Quartal 2018 verzeichnet der Immobilienfinanzierungsindex einen Rückgang

    Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL verzeichnet im vierten Quartal 2018 einen erneuten Rückgang auf minus 10,8 Punkte. Dies ist der niedrigste Stand seit fast zwei Kalenderjahren. Die deutlich pessimistischere Einschätzung der Finanzierungssituation durch die Experten/-innen ist vor allem durch die nachlassende Konjunktur in Deutschland getrieben. Eine ebenso negative Einschätzung teilen die Befragten für die Entwicklung bei Einzelhandelsfinanzierungen.

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de