08.05.2020 · ZEW ()
Termine und Nachrichten
Corona-Virus | China | Kooperation
Chinesische Partner versorgen ZEW mit 1.200 Atemschutzmasken während der Corona-Pandemie.
Chinesische Kooperationspartner, mit denen gemeinsam das ZEW und weitere internationale Partner das jährliche Beijing Humboldt Forum (BHF) ausrichten, haben 1.200 Atemschutzmasken zur Unterstützung von Maßnahmen gegen das Corona-Virus ans ZEW nach Mannheim geschickt. Da es sich um eine private Initiative chinesischer Wissenschaftler/innen handelt und Privatpersonen nur kleinere Mengen an Masken versenden dürfen, kamen mehrere Pakete am ZEW an.
29.04.2020 · ZEW ()
Wissenstransfer und Weiterbildung
Wissenstransfer & Weiterbildung | Soft Skills | Virtuelle Seminare
Mit Onlinekursen hilft das ZEW Hochschulen und Universitäten während der Corona-Krise.
Die Corona-Krise trifft den Lehrbetrieb im Kern. Präsenzveranstaltungen können nicht mehr stattfinden und müssen in den virtuellen Raum verlegt werden. Das ZEW unterstützt Lehrende an Hochschulen und Universitäten ab sofort mit einer neuen Online-Weiterbildung dabei, virtuelle Seminare erfolgreich zu gestalten.
29.04.2020 · ZEW ()
Standpunkt
Corona-Virus | Krisenmanagement | Konjunkturpaket | Europäische Union | Stabilisierung
Achim Wambach kommentiert das deutsche Krisenmanagement während der Corona-Pandemie.
Die Welt ist eine völlig andere geworden: Ausgangsbeschränkungen allerorten, viele Unternehmen haben den Betrieb eingestellt, die Börsen sind in Turbulenzen, Konjunkturprognosen schwanken zwischen schlimm und schrecklich, und die Regierungen verabschieden die größten Rettungsprogramme der Nachkriegszeit.
15.04.2020 · ZEW ()
Veranstaltungsreihen
Wirtschaftskrise | Wirtschaftspolitik aus erster Hand | Krisenmanagement | Europa | Deutschland | Unternehmen | Corona-Virus
Während des #ZEWlive Events wurde über die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise debattiert.
Die Welt im Ausnahmezustand: Mit der Ausbreitung des Coronavirus erleben wir eine noch nie dagewesene Situation. Tagtägliche Routinen ändern sich schlagartig, Volkswirtschaften müssen einen gleichzeitigen Einbruch von Angebot und Nachfrage verkraften. Während die Rezession droht, diskutiert die Politik bereits den Neustart. Eine Zerreißprobe für Deutschland und Europa – und der Mittelpunkt des Online-Events #ZEWlive, bei dem das ZEW Mannheim seine Veranstaltungsreihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“ zum ersten Mal rein digital aufstellte.
06.04.2020 · ZEW ()
Kommentar
Corona-Virus | Anreizregulierung | Krisenmanagement
Dominik Rehse vom ZEW befürwortet eine Belohnung für richtiges Verhalten in der Corona-Krise.
Die von der Politik beschlossenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland sind sinnvolle Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Neben der Sanktionierung von Verstößen gegen diese Maßnahmen sollte jedoch auch richtiges, verantwortungsvolles Verhalten der Bürger/innen belohnt werden. Prädestiniert dafür sind Mobilfunkgeräte und -systeme, argumentiert Dr. Dominik Rehse, Leiter der Nachwuchsforschungsgruppe "Design digitaler Märkte" am ZEW Mannheim, in einem aktuellen Standpunkt.
30.03.2020 · ZEW ()
Termine und Nachrichten
Corona-Virus | Konjunktur | Arbeitswelt | Unternehmen | Wirtschaftskrise
ZEW-Themenseite mit Forschungsinhalten zu wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise
Homeoffice statt Büroalltag, Existenzängste statt ausreichender Liquidität und konjunktureller Rückgang statt Boom – die Corona-Pandemie hat direkte Auswirkungen auf die Wirtschaft und damit die Bevölkerung. Diese Entwicklung integrieren wir am ZEW in unsere Forschung.
30.03.2020 · ZEW ()
Standpunkt
Fonds | Stabilisierung | Deutschland | Bundesregierung | Wirtschaftspolitik | Corona-Virus
ZEW-Präsident Achim Wambach kommentiert das Corona-Rettungsprogramm der Bundesregierung.
Bundestag und Bundesrat haben das größte Rettungsprogramm in der Geschichte der Bundesrepublik verabschiedet. Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) soll mit bis zu 600 Milliarden Euro in die Wirtschaft eingreifen, um die Unternehmen in Deutschland in Zeiten der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. Das schnelle und entschlossene Handeln der Bundesregierung ist zu begrüßen, allerdings sollten die Erfahrungen aus der Finanzkrise ab 2007 besser genutzt werden, argumentieren ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D. und Prof. Dr. Klaus Schmidt von der Ludwig-Maximilians-Universität München, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
20.03.2020 · ZEW ()
Termine und Nachrichten
YES! - Young Economic Summit | Schüler | Deutschland | Schülerwettbewerb
Die amtierenden Sieger des ZEW-Schülerwettbewerbs YES! 2019.
Zinsen und Zukunft, Gründerzeit und Green Economy, Fakten und Fake News, Arbeitsmarkt und Geflüchtete, Fliegen und Klimaschutz – dies sind nur einige der Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaft und Wirtschaft stellen muss. Um diese erfolgreich zu meistern, sind innovative Ideen mehr denn je gefragt – insbesondere von der jüngeren Generation. Der YES! – Young Economic Summit, Deutschlands größter Schülerwettbewerb zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragestellungen, geht 2020 in eine neue Runde. Zum Kick-off für die Region Süd–West kamen vom 10. bis 19. März 2020 neun Teams aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland ans ZEW Mannheim, teilweise virtuell, teilweise real vor Ort.
12.03.2020 · ZEW ()
Nachgefragt
Fachkräftemangel | Fachkräfte | Bildung und Lernen | Hochqualifizierte Arbeitskräfte | Arbeitsmarkt | Qualifikation | Nachgefragt
Im ZEW-Interview spricht Friedhelm Pfeiffer über Lösungsansätze des Fachkräftemangels.
Die demografische Entwicklung wirkt sich zunehmend auf Unternehmen in Deutschland aus: Viele haben Stellen ausgeschrieben, häufig fehlt es aber an ausreichend qualifizierten Bewerbern. Dennoch gibt es genügend ungenutzte Potenziale für den Arbeitsmarkt, um dem Engpass entgegenzuwirken.
12.03.2020 · ZEW ()
DIFI-Report von ZEW und JLL
DIFI-Report | Finanzmarkt | Immobilienfinanzierung | Wohnimmobilien
ZEW/JLL-Stimmungsindikator für gewerbliche Immobilienfinanzierungen sinkt auf -18,9 Punkte.
Der Abwärtstrend beim Deutschen Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW und JLL hält auch im ersten Quartal 2020 an. Der Stimmungsindikator verschlechtert sich um 3,7 Punkte auf nun minus 18,9 Punkte. Dabei wird sowohl die Finanzierungssituation für die vergangenen als auch für die kommenden sechs Monate von den befragten Expertinnen und Experten noch schlechter eingeschätzt. Einzig der stationäre Einzelhandel verbessert sich bei den Teilindikatoren deutlich, bleibt aber weiterhin mit beiden Werten im Minus.

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de