1. 19.02.2008 (ybr)
    Forschung

    Im Auftrag von BAK Basel Economics wird der BAK Taxation Index alle zwei Jahre vom ZEW ermittelt und konstant geographisch erweitert. Der Index vergleicht derzeit die effektiven Steuer- und Abgabenbelastungen auf hoch qualifizierte Arbeitskräfte an 41 Standorten weltweit.

    Weiterlesen

  2. 12.02.2008 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Das Jahr 2007 war für das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim erfolgreich. Trotz eines harten nationalen und internationalen Wettbewerbs der wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstitute bei der Akquise von Forschungsaufträgen hat das ZEW sein Drittmittelaufkommen erneut auf nunmehr 6,4 Millionen Euro gesteigert.

    Weiterlesen

  3. 31.01.2008 ()
    Standpunkt

    Der Kampf gegen die Ausweitung des Mindestlohns in Deutschland ist verloren. Für Briefzusteller gilt er seit Jahresbeginn, und zahlreiche weitere Branchen wollen und sollen ihn erhalten, sei es über das Arbeitnehmer-Entsendegesetz bei hinreichender Tarifbindung, sei es andernfalls über eine Novellierung des Gesetzes über die Festlegung von Mindestarbeitsbedingungen. Die Bundesregierung begeht damit einen wirtschaftspolitischen Fehler.

    Weiterlesen

  4. 28.01.2008 (ybr)
    Konferenzen

    Vom 15. bis 17. Mai 2008 findet am ZEW die erste Konferenz des von der Leibniz-Gemeinschaft geförderten Forschungsnetzwerkes "Nicht kognitive Fähigkeiten: Erwerb und ökonomische Konsequenzen" statt. Die Konferenz bringt nationale und internationale Experten unterschiedlicher Disziplinen zusammen. In dem Eröffnungsvortrag wird der Wirtschaftsnobelpreisträger James J. Heckman (Universität Chicago) auf die Bedeutung nicht kognitiver Fähigkeiten für die Humankapitalbildung eingehen. In dem Schlussvortrag wird der Motivations- und Sozialpsychologe Peter M. Gollwitzer (Universität Konstanz und New York University) über die Grenzen der Absichtlichkeit referieren. In den weiteren Vorträgen werden die aktuellen Ergebnisse der Partner im Forschungsnetzwerk zur Diskussion gestellt. Die Konferenz ist offen für interessierte Forscherinnen und Forscher.

    Weiterlesen

  5. 21.01.2008 (ybr)
    Forschung

    Die Finanzierung der Europäischen Union sollte auch in Zukunft auf der Grundlage von Beiträgen der Mitgliedstaaten erfolgen. Eine eigene EU-Steuer ist abzulehnen. Dieses sind zentrale Ergebnisse einer Studie zur Zukunft des Brüsseler Finanzierungssystems, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am 18. Januar 2008 in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

    Weiterlesen

  6. 07.01.2008 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Zu einem Vortrag über das Thema "Die Industrie im Spannungsfeld von Globalisierung und Klimawandel" konnte ZEW-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz im Dezember 2007 den Vorstandsvorsitzenden der ThyssenKrupp AG, Dr. Ekkehard Schulz, am ZEW begrüssen. Rund 200 Gäste waren der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt.

    Weiterlesen

  7. 19.12.2007 (ybr)
    Konferenzen

    Am 29./30. November 2007 fand eine Konferenz am ZEW statt, die sich mit Fragen der Energieversorgungssicherheit befasste. Diese Fragen haben - nicht zuletzt durch die politischen Ereignisse in Russland und im Nahen Osten - in jüngerer Zeit einen hohen Stellenwert in Wissenschaft und Politik gewonnen. Der Begriff "Energieversorgungssicherheit" hat sich zu einem Schlagwort entwickelt, unter dem verschiedenste Themen zusammenfinden. Dies reicht vom durch fossile Brennstoffe verursachten Klimawandel über mangelnde Investitionen in Energieinfrastruktur bis hin zu den Folgen des hohen Ölpreises. Ein allgemein akzeptierter konzeptioneller Rahmen zur Messung von "Energiesicherheit" fehlt aber bislang. Vor diesem Hintergrund brachte die Konferenz international renommierte Forscher auf diesem Gebiet zusammen, um die vorhandenen Konzepte auf ihre Stärken und Schwächen hin zu untersuchen und neue Ansätze zu diskutieren.

    Weiterlesen

  8. 12.12.2007 (ybr)
    Workshop

    Am 19./20. November 2007 fand der interdisziplinäre Workshop "Innovative Capabilities and the Role of Consultants in the Information Economy" am ZEW statt. Er ist Bestandteil eines gleichnamigen von der Volkswagenstiftung geförderten Projekts und wurde von der Forschungsgruppe IKT gemeinsam mit Projektpartnern von der Universität Mannheim und dem Soziologischen Forschungsinstitut an der Universität Göttingen (SOFI) organisiert. Ziel des Workshops war ein Austausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern über die Prozesse und Strategien zur erfolgreichen Adoption und Nutzung von IKT in Unternehmen. Der Fokus des Workshops lag dabei auf der Bedeutung von IKT-Beratung für die Innovationsaktivität von Unternehmen. Hierfür wurden betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche und soziologische Forschungsansätze und -ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

    Weiterlesen

  9. 04.12.2007 ()
    Standpunkt

    In Sachen Entfernungspauschale ("Pendlerpauschale") hat nun das Bundesverfassungsgericht das letzte Wort und wird voraussichtlich im Jahr 2008 entscheiden. Die beim Bundesverfassungsgericht anhängigen Verfahren bewogen im September dieses Jahres den Bundesfinanzhof, die Entscheidungen unterer Finanzgerichte zu bestätigen, wonach die Pauschale entgegen der gesetzlichen Regelung wie vorher als Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eingetragen werden kann. Dieses Urteil des Bundesfinanzhofs ist aus mehreren Gründen kritisch einzuschätzen.

    Weiterlesen

  10. 27.11.2007 (ybr)
    Workshop

    Hauptredner: Lena Edlund (Columbia University), Lawrence Kahn (Cornell University) und Michael Keane (University of Technology Sydney) Der Workshop befasst sich mit theoretischen und empirischen Forschungen zu den Auswirkungen, die das Geschlecht für männliche und weibliche Beschäftigte am Arbeitsmarkt hat. Gegenstand des Workshops sind somit: Die Analyse geschlechterspezifischer Unterschiede mit Blick auf Humankapital, Erfahrung, Alter, Beschäftigungsverhaeltnisse, Entlohnung, Vermögen, Weiterbildung und Mobilität; sich verändernde Geschlechterrollen in sich verändernden Volkswirtschaften, Theorien der Diskriminierung; die Familie als wirtschaftliche Einheit; die Rolle von Heiratsmärkten; Zeitmanagement; Erwerbstätigkeit und Familie betreffende Gesetzgebung; die Auswirkungen von Sozialstaatsreformen auf alleinerziehende Mütter sowie allgemeine geschlechterspezifische Unterschiede in verschiedenen Ländern. Einreichungsfrist für Vorträge: 3. Januar 2008 Entscheidung Vortragsannahme: 1. Februar 2008

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de