1. 07.01.2010 (ybr)
    Konferenzen

    Seit 1998 können Haushaltskunden in Deutschland ihren Stromanbieter selbst auswählen, seit 2005 auch ihren Gaslieferanten. Dies soll zu mehr Wettbewerb und langfristig niedrigeren Preisen führen. Tatsächlich sind die Energiepreise im Laufe des Jahrzehnts jedoch stark gestiegen und nach wie vor beziehen 90 Prozent der Haushalte ihren Strom von ihrem Grundversorger – beim Gas liegt die Quote sogar bei über 95 Prozent. Warum entwickelt sich der Wettbewerb im Endkundenmarkt für Strom und Gas nur zögerlich? Diese und andere energiewirtschaftliche Fragen wurden im Rahmen eines Symposiums der Gesellschaft für Energiewissenschaft und Energiepolitik (GEE) und des Forschungsbereichs Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement des ZEW Ende November 2009 am ZEW erörtert.

    Weiterlesen

  2. 15.12.2009 ()
    Standpunkt

    Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat in seinem neuesten Jahresgutachten den Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und FDP daraufhin überprüft, ob er den mannigfachen wirtschaftspolitischen Herausforderungen, vor denen die Bundesregierung in den nächsten Jahren steht, gerecht wird. Der Sachverständigenrat kommt zu dem Ergebnis, dass der Koalitionsvertrag trotz einer Reihe positiver Aspekte nur bedingt den Schluss zulässt, die Wirtschaftspolitik sei sich des Ausmaßes dieser Herausforderungen bewusst. Worin bestehen diese Herausforderungen und warum gelangt der Rat zu dieser Einschätzung?

    Weiterlesen

  3. 01.12.2009 (ybr)
    Forschung

    Die Universität Mannheim hat von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG die Zusage für den Sonderforschungsbereich 884 "Politische Ökonomie von Reformen" erhalten. Sprecher des SFB ist MZES-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Thomas König, stellvertretender Sprecher ist der Volkswirt Prof. Axel Börsch-Supan, Ph.D.

    Weiterlesen

  4. 30.11.2009 (ybr)
    Personalien

    Vyacheslav Dombrovsky ist vom 30. November bis 11. Dezember Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung". Herr Dombrovsky ist Assistant Professor an der Stockholm School of Economics in Riga, Lettland, und Research Follow am Baltic International Centre for Economic Policy Studies (BICEPS). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Innovationsökonomik, Entrepreneurship sowie der angewandten Ökonometrie. Während seines Besuchs wird er sich mit Innovationsaktivitäten von jungen Unternehmen im internationalen Vergleich beschäftigen.

    Weiterlesen

  5. 26.11.2009 · ZEW (alo/ybr)
    Nachgefragt

    Energiefressende Glühlampen werden aus den Verkaufsregalen verbannt, für die energetische Sanierung des Eigenheims winken satte Fördergelder und Pkws dürfen ab dem Jahr 2015 beim CO2-Austoß streng definierte Emissionsobergrenzen nicht überschreiten sonst drohen Bußgelder. Dies sind nur einige Beispiele für staatliche Maßnahmen zum Schutz des Klimas. PD Dr. Andreas Löschel, Leiter des Forschungsbereichs Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement am ZEW, hält sie für reine Symbolpolitik. Er setzt beim Klimaschutz auf marktkonforme Instrumente. PD Dr. Andreas Löschel leitet seit 2007 den Forschungsbereich Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement am ZEW. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der Energiepolitik, der Ökonomie des Klimawandels und auf Fragen der Ausgestaltung von umwelt- und wirtschaftspolitischen Instrumenten. Löschel berät unter anderem das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die Europäische Kommission sowie das Europäische Parlament.

    Weiterlesen

  6. 23.11.2009 (ybr)
    Forschung

    Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hat in Kooperation mit dem Institut für Mittelstandsforschung (ifm) in Mannheim in einer umfangreichen Studie für die Stiftung Familienunternehmen die volkswirtschaftliche Bedeutung von Familienunternehmen analysiert.

    Weiterlesen

  7. 10.11.2009 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Den Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren würdigt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim mit einer Ausstellung von Mauer-Fotos des in Dresden lebenden Künstlers Piet Joehnk. Höhepunkt der Ausstellung, die noch bis zum 22. Dezember 2009 in den Räumen des ZEW besichtigt werden kann, war am 9. November, dem Jahrestag des Mauerfalls, eine Vernissage mit dem Künstler und 170 geladenen Gästen. In seinen Fotografien dokumentiert Joehnk die Situation auf der westlichen Seite der Mauer im Jahr 1986. Neben vielen unbekannten Sprühereien befinden sich unter den aufgenommenen Mauer-Bildern auch Motive der französischen Künstler Christophe-Emmanuel Bouchet und Thierry Noir.

    Weiterlesen

  8. 09.11.2009 ()
    Standpunkt

    Hätten Sie nicht mal Lust, sich an einem Arbeitskampf aktiv zu beteiligen, obwohl Sie gar nicht betroffen sind? Ihr Wunsch kann in Erfüllung gehen. Das Bundesarbeitsgericht macht's möglich. Sie müssen ja nicht gleich Ihren Chef wie in Frankreich in Geiselhaft nehmen, nein, das Ganze veranstalten Sie mit Freunden und Bekannten im Supermarkt als Happening mit garantiertem Spaßfaktor.

    Weiterlesen

  9. 06.11.2009 (ybr)
    Konferenzen

    Am 30. und 31. Oktober 2009 fand am ZEW die erste Konferenz des Leibniz-Netzwerkes Immobilien und Kapitalmärkte (ReCapNet) statt. Das zu Jahresanfang 2009 an den Start gegangene internationale Forschungsnetzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Konsequenzen der wachsenden Bedeutung der Kapitalmarktfinanzierung für die Immobilienmärkte zu untersuchen.

    Weiterlesen

  10. 05.11.2009 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Im Rahmen eines Forschungssymposiums am 27. Oktober 2009 begrüßte der Forschungsbereich Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement eine Delegation aus dem finnischen Institut für Waldforschung "Metla". Metla ist mit über 800 Mitarbeitern Europas größtes Forschungszentrum für forstwirtschaftliche Fragestellungen. Die finnische Delegation bestand aus fünf Forschern mit naturwissenschaftlichem und ökonomischem Hintergrund, die sich unter anderem mit der Modellierung der Forst- und Energiewirtschaft befassen.

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de