1. 13.04.2022 · ZEW (nha/ybr)
    Veranstaltungen
    Konferenz | Digitalisierung | Wettbewerbspolitik
    Profilfoto von Prof. Frédéric Jenny.

    Die digitale Ökonomie stellt die Politik im Hinblick auf Innovationen, Wettbewerb und Regulierung vor enorme Herausforderungen. Wie können digitale Märkte angemessen reguliert, wie Innovationen gefördert und gleichzeitig der Wettbewerb fair ausgestaltet werden? Diese und viele weitere Fragen diskutierten rund 190 Teilnehmer/innen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft bei der diesjährigen Jahreskonferenz des Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI) am ZEW Mannheim.

    Weiterlesen

  2. 08.04.2022 · ZEW (kki/deg)
    Forschung
    ZEWPodcast | private Altersvorsorge | Wohnimmobilien | Leibrente
    Portraifoto von ZEW-Ökonomin Dr. Karolin Kirschenmann

    Viele Menschen haben im Rentenalter zu wenig Geld, obwohl sie Besitzer einer Immobilie sind. Um dieses Problem zu lösen, sind in den vergangenen Jahren verschiedene Finanzmodelle wie die Leibrente auf den Markt gekommen. Sie ermöglichen es, Immobilien zu Geld zu machen ohne dass man dabei das Wohnrecht verliert. In der 19. Folge des #ZEWPodcasts „Wirtschaft · Forschung · Debatten“ geht ZEW-Ökonomin Dr. Karolin Kirschenmann auf die unterschiedlichen Verrentungsprodukte ein und erklärt für wen sie in Frage kommen. Außerdem spricht sie darüber, wie die Politik hier regulativ wirken kann und wie der Markt in anderen Ländern funktioniert.

    Weiterlesen

  3. 07.04.2022 · ZEW (fpf/sel)
    Kommentar
    Ukraine | Corona-Virus | Arbeitsmarkt | Erwerbstätigkeit | Arbeitskräfte
    Schaubild zeigt die Veränderungsraten von 2005 bis 2021 in Prozent.

    In Folge des Kriegs in der Ukraine und der westlichen Sanktionen gegen Russland steigen die Energie- und Rohstoffpreise. Der tägliche Einkauf kostet mehr, die Ölrechnungen schnellen nach oben, ebenso wie die Inflationsprognosen. Unternehmen etwa der Chemie- und Logistikbranche, die direkt von den Preiserhöhungen bei Gas, Öl und anderen Rohstoffen betroffen sind, überarbeiten ihre Geschäftsmodelle. Zwar sinken die Arbeitskosten bei unerwartet höheren Inflationsraten und nominal konstanten Löhnen. Dies wirkt temporär stabilisierend. Auch wird mehr Arbeit in der Rüstungsindustrie, beim Sparen von Energie und bei alternativen Energien eingesetzt. Jedoch könnte die gesamtwirtschaftliche Güternachfrage zurückgehen. Denn auch die Menschen beginnen zu überlegen, welche Güter sie vorrangig benötigen, und auf welche sie eher verzichten können, sollten die Preissteigerungen andauern.

    Weiterlesen

  4. 04.04.2022 · ZEW (dsb/ybr)
    Call for Papers
    MannheimTaxation | Steuerforschung | Call for Papers | Besteuerung

    Das ZEW Mannheim veranstaltet am 8. und 9. September 2022 die neunte internationale MannheimTaxation-Jahreskonferenz. Die zweitägige Konferenz wird in Präsenz geplant und im Rahmen des Leibniz-WissenschaftsCampus MannheimTaxation organisiert, einer gemeinsamen Initiative vom ZEW und der Universität Mannheim. Hauptrednerinnen  in diesem Jahr sind Rita de la Feria, Professorin für Steuerrecht an der Universität Leeds in Großbritannien, und Nadine Riedel, Professorin für Wirtschaftspolitik und Regionalökonomik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

    Weiterlesen

  5. 31.03.2022 · ZEW (fbr/ybr)
    DIFI-Report von ZEW und JLL
    Immobilien | Immobilienfinanzierung | Einzelhandel | Immobilienmarkt | Nachhaltigkeit | Inflation
    Abbildung der Ergebnisse zeigt Mittelwert aus Lage- und Erwartungseinschätzung.

    Nachdem der Stimmungsindikator sechs Quartale in Folge gestiegen war, ist der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von ZEW Mannheim und JLL im ersten Quartal 2022 zurückgegangen. Der Index sinkt im Vergleich zum Vorquartal um 3,5 Punkte auf 7,2 Punkte.

    Weiterlesen

  6. 30.03.2022 · ZEW (ybr)
    Call for Papers
    Arbeitsmarkt | Deutschland | Globalisierung

    Das ZEW Mannheim veranstaltet am 24. und 25. Juni 2022 die internationale Konferenz zum deutschen Arbeitsmarkt in einer globalisierten Welt. Die englischsprachige Konferenz widmet sich den Themen Technologie, Handel und demografischer Wandel sowie deren Einfluss auf Beschäftigung, Löhne und Arbeitsmarktbeteiligung. Dabei soll insbesondere der Frage nachgegangen werden, welchen Rolle Institutionen und Arbeitsmärkte während der Covid-19-Krise auf diese Phänomene haben.

    Weiterlesen

  7. 24.03.2022 · ZEW (awh/rha)
    Forschung
    Ukraine | Russland | Embargo | Energie
    Personenfoto von Ökonom Moritz Schularick und Achim Wambach.

    Lieferstopp für russische Energie als Sanktion – kann sich Deutschland das leisten? Hierzu diskutieren der Bonner Ökonom Prof. Dr. Moritz Schularick und ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, PhD, im Handelsblatt (ein Auszug aus dem Handelsblatt-Interview vom 22. März 2022).

    Weiterlesen

  8. 24.03.2022 · ZEW (rha)
    Veranstaltungen
    ZEWBookTalk | Ukraine | Corona-Virus
    Coverbild des #ZEWBookTalks zur Handlungafähigkeit Deutschlands.

    Die Welt befindet sich in einem Krisenkontinuum und Deutschland schaut zu. So in etwa kommt es Moritz Schularick, Wirtschaftsprofessor an der Uni Bonn vor, wenn er das staatliche Handeln der vergangenen Jahre betrachtet. Er hat seine Beobachtungen aufgeschrieben. In seinem jüngsten Buch „Der entzauberte Staat – Was Deutschland aus der Pandemie lernen muss“ plädiert er für eine stärkere „Can-do-Haltung“ statt der deutschen „Geht-nicht-Mentalität“. Die Lehren lassen sich aktuell auch auf deutsches Handeln im Ukraine-Krieg anwenden. Beim #ZEWBookTalk am 22. März 2022 diskutierten ZEW-Präsident Professor Achim Wambach und Moritz Schularick aber nicht nur über Leistungen und Versäumnisse des Staates im Krisenmodus. Beide Ökonomen nahmen auch ihr am selben Tag im Handelsblatt veröffentlichtes Streitgespräch über das Für-und-Wider eines Energie-Embargos gegen Russland noch einmal auf.

    Weiterlesen

  9. 07.03.2022 · ZEW (mar/deg)
    Forschung
    ZEWPodcast | Gender Mainstreaming | Chancengleichheit | Gleichberechtigung | Frauen | Frauenarbeitslohn | Frauenerwerbstätigkeit | Frauenpolitik
    ZEW-Ökonomin Melanie Arntz vor grauem Hintergrund.

    Der 7. März 2022 markiert in Deutschland symbolisch den Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern. Denn berücksichtigt man die aktuelle Lohnlücke von 18 Prozent, arbeiten Frauen statistisch 66 Tage unentgeltlich. In der 18. Folge des #ZEWPodcasts „Wirtschaft · Forschung · Debatten“ beschreibt ZEW-Ökonomin Prof. Dr. Melanie Arntz die verschiedenen Ursachen der geschlechtsspezifischen Lohnlücke. Außerdem spricht sie über den EU-Aktionsplan für Gleichstellung, das Elterngeld und die Herausforderungen der Digitalisierung.

    Weiterlesen

  10. 11.02.2022 · ZEW (msc/ybr)
    Konjunkturtableaus von ZEW und Börsen-Zeitung
    Konjunktur | Konjunkturprognose | Inflation | BIP | Energiepreise
    BIP-Wachstum im Eurogebiet im Jahr 2022 leicht gesunken.

    Die Expertinnen und Experten für Konjunktur prognostizieren im Eurogebiet leicht weniger Wachstum für das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP), die Wachstumserwartungen für Deutschland sinken deutlicher. Die Inflationsrate erreicht neue Höhepunkte und löst Unsicherheit über die weitere Entwicklung aus. Das zeigen die Konjunkturtableaus von ZEW Mannheim und Börsen-Zeitung.

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de