1. 13.04.2011 · ZEW (msc/ybr)
    Nachgefragt
    Kapitalmarkt | Kreditwürdigkeit

    Ratingagenturen sind mächtig. Ihr Urteil entscheidet, zu welchen Konditionen sich ein Land an den internationalen Kapitalmärkten Geld leihen kann. Prof. Dr. Michael Schröder, Leiter des Forschungsbereichs Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement am ZEW, erläutert, wie Ratingagenturen arbeiten und wie sie besser kontrolliert werden könnten. Prof. Dr. Michael Schröder leitet am ZEW den Forschungsbereich Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement. Seine Forschungsschwerpunke sind insbesondere empirische Kapitalmarktanalyse, Erwartungsbildung auf Finanzmärkten, nachhaltige Kapitalanlagen sowie das Vermögensmanagement von Stiftungen. Im Jahr 2009 wurde er an der Universität Stuttgart habilitiert und erhielt die Lehrbefugnis für Betriebswirtschaftslehre. Schröder lehrt an der Frankfurt School of Finance & Management im Bereich Asset Management.

    Weiterlesen

  2. 29.03.2011 (ybr)
    Konferenzen

    Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veranstaltet vom 19.-20. Mai 2011 in Mannheim die vierte Konferenz zur Innovationsökonomik und Patentforschung. Die englischsprachige Veranstaltung ist außerdem die Abschlusskonferenz des europaweiten STRIKE Forschungsnetzwerks. Dessen Ziel ist ein tieferes Verständnis innovationsgetriebener Wachstumsprozesse und die Analyse der Möglichkeiten der Innovationspolitik, diese Prozesse zu unterstützen. Der thematische Fokus der Konferenz liegt auf den politischen Implikationen aktueller Forschungsergebnisse und der Förderung des Dialogs zwischen internationalen Wissenschaftlern, die auf diesem Gebiet empirisch und theoretisch tätig sind.

    Weiterlesen

  3. 28.03.2011 (ybr)
    Personalien

    Prof. Jan Brueckner, Ph.D., war vom 22. bis 24. März 2011 als Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung". Er ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der University of California in Irvine (USA). Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Transport- und Stadtökonomik. Während seines Forschungsaufenthalts am ZEW befasste er sich mit aktuellen Fragestellungen im Bereich der ökonomischen Analyse von Luftverkehrsmärkten. Im Rahmen des Mannheim Competition Policy Forum hielt er einen Vortrag zum Thema "Product Unbundling in the Travel Industry: The Economics of Airline Bag Fees".

    Weiterlesen

  4. 24.03.2011 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Dr. Ricardo A. Daziano ist vom 6. Juni bis 15. Juli 2011 als Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement" tätig. Dr. Daziano ist Assistant Professor an der Cornell University (USA). Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der theoretischen und angewandten Ökonometrie des Konsumentenverhaltens, mit besonderem Fokus auf diskreten Entscheidungsmodellen. Während seines Besuchs am ZEW wird er sich hauptsächlich mit der empirischen Analyse einer deutschlandweiten Präferenzerhebung unter potenziellen Autokäufern befassen.

    Weiterlesen

  5. 23.03.2011 · ZEW (hbo/ybr)
    Nachgefragt
    Ausländische Arbeitskräfte | Arbeitsmarkt

    Im Oktober ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland erstmals seit langem wieder unter die Drei-Millionen-Marke gefallen. Angesichts des robusten Arbeitsmarkts wächst der Ruf der Unternehmen nach mehr Zuwanderung, weil nicht mehr genügend qualifizierte inländische Bewerber vorhanden seien. Dr. Holger Bonin, Leiter des Forschungsbereichs Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung am ZEW, sagt, was angesichts des wachsenden Fachkräftemangels getan werden muss.

    Weiterlesen

  6. 21.03.2011 (ybr)
    Veranstaltungsreihen

    Die Universität Mannheim und das ZEW organisieren auch in diesem Jahr wieder den Mannheimer Unternehmenssteuertag. Am 21. Juni 2011 werden namhafte Referenten aus Wissenschaft, Praxis und Verwaltung aktuelle Entwicklungen der nationalen und internationalen Unternehmensbesteuerung beleuchten. In diesem Jahr steht das Symposium unter dem Thema "Steuergestaltung mit Personengesellschaften im nationalen und internationalen Bereich".

    Weiterlesen

  7. 20.03.2011 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Dr. Sebastian Lazar ist vom 28 März bis 21. April 2011 als Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Unternehmensbesteuerung und öffentliche Finanzwirtschaft" tätig. Er ist Dozent an der Universitatea Alexandru Ioan Cuza (Iasi, Rumänien). Sein Forschungsschwerpunkt ist derzeit die Ermittlung effektiver Steuerbelastungen rumänischer Unternehmen. Während seines Forschungsaufenthalts am ZEW wird er mit Hilfe des European Tax Analyzers die Entwicklung der effektiven Steuerbelastung rumänischer Unternehmen seit dem Ende des kommunistischen Regimes und der Gründung der Rumänischen Republik untersuchen.

    Weiterlesen

  8. 07.03.2011 (wfr)
    Standpunkt
    EU

    Im März dieses Jahres wollen die Staats- und Regierungschefs der EU über den am 4. Februar 2011 geplanten "Pakt für Wettbewerbsfähigkeit" befinden. Dieser Pakt, häufig als "Wirtschaftsregierung" betitelt, zielt auf eine engere wirtschaftspolitische Zusammenarbeit der EU-Staaten ab, um mit Hilfe "harmonisierter Bedingungen der nationalen Märkte und Systeme" – so die Verlautbarung seitens des Bundeskanzleramts – systematisch die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Volkswirtschaften zu steigern.

    Weiterlesen

  9. 05.03.2011 · ZEW (ybr)
    SEEK

    Zur Auftaktkonferenz des Forschungsprogramms "Strengthening Efficiency and Competitiveness in the European Knowledge Economies" (SEEK) am 4. März 2011 in Mannheim konnte ZEW-Präsident Wolfgang Franz rund 200 Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft aus 20 Ländern begrüßen. Eröffnet wurde die Konferenz vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Stefan Mappus, sowie der EU-Forschungskommissarin Máire Geoghegan-Quinn.

    Weiterlesen

  10. 24.02.2011 · zew (wfr/ybr)
    Nachgefragt
    Ausländische Arbeitskräfte | Fachkräftemangel | Arbeitsmarkt

    Am 1. Mai 2011 erhalten die Menschen aus Mittel- und Osteuropa das uneingeschränkte Recht, in einem anderen EU-Land zu arbeiten. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz erläutert die Auswirkungen der vollen Freizügigkeit auf den deutschen Arbeitsmarkt wie sie im Jahresgutachten des Sachverständigenrates thematisiert wurden. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz ist seit 1997 Präsident des ZEW in Mannheim und Inhaber eines Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Überdies leitet er die Forschungsgruppe "Wachstums- und Konjunkturanalysen" des ZEW. Seine Hauptarbeitsgebiete sind die Makroökonomie, die Arbeitsmarkt- und die empirische Wirtschaftsforschung. Seit 2003 ist Franz erneut Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Seit März 2009 ist er Vorsitzender dieses Gremiums.

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de