1. 18.07.2008 · ZEW (gli/ybr)
    Nachgefragt
    KMU

    Das neue Format "Nachgefragt" in den ZEWnews beschäftigt sich künftig Monat für Monat mit aktuellen Themen und Fragestellungen. Zum Auftakt der Reihe äußert sich Dr. Georg Licht, Leiter des Forschungsbereichs "Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung" am ZEW zum Innovationsverhalten von KMU. Innovationen sind von großer Bedeutung für die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und des deutschen Wohlstandsniveaus. Wie aus den Innovationserhebungen des ZEW hervorgeht, erhöhten die Unternehmen in Deutschland in den vergangenen beiden Jahren ihre Innovationsaufwendungen um jeweils mehr als sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2007 haben sie mehr als 120 Milliarden Euro in neue und verbesserte Produkte und Prozesse investiert. Die starke Ausweitung der Innovationstätigkeit der Unternehmen wurde in den vergangenen zehn Jahren allerdings primär durch die großen Unternehmen getragen. Die Ursachen für die Zurückhaltung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei Innovationen benennt Dr. Georg Licht in der aktuellen Ausgabe der ZEWnews.

    Weiterlesen

  2. 14.07.2008 (ybr)
    Termine und Nachrichten

    Im Mittelpunkt des diesjährigen Summer Workshops, der vom 9. bis 12. Juni am ZEW in Mannheim stattfand, standen Methoden zur ökonometrischen Analyse von Patent- und Innovationsdaten. Ausgewiesene Wissenschaftler gaben einen Überblick über spezifische Methoden in ihren Spezialgebieten und zeigten die Grundzüge aktueller Forschungsrichtungen auf. Darüber hinaus erhielten 17 Nachwuchswissenschaftler (von insge samt 97 Bewerbern) die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungsarbeiten vorzustellen und mit erfahrenen Kollegen zu diskutieren. Viel Raum wurde der Kommunikation der jungen Wissenschaftler untereinander eingeräumt, um damit den Nachwuchsforschern Gelegenheit zu geben, ihre internationalen Kontakte auszubauen. Die Teilnehmer kamen von wissenschaftlichen Einrichtungen aus den Vereinigten Staaten, China, Italien, Frankreich, Norwegen, den Niederlanden, Belgien und Deutschland.

    Weiterlesen

  3. 09.07.2008 ()
    Standpunkt

    Die Treue gehört nach allgemeinem Verständnis aus guten Gründen zu den höchsten Tugenden, verbunden mit der bekannten Mahnung "Üb immer Treu und Redlichkeit". Doch es gibt Ausnahmen. Dazu zählt die Tariftreue, mit deren Redlichkeit es ohnehin nicht weit her ist. Tariftreue bezieht sich auf die Vergabe öffentlicher Aufträge. Demnach müssen ein Bieter und seine Vertragspartner die Verpflichtung eingehen, das in Tarifverträgen vereinbarte Arbeitsentgelt am Ort zu entrichten. Andernfalls erhalten sie den Auftrag nicht oder - im Fall einer Verletzung der Tariftreueerklärung – werden Vertragsstrafen gegen sie verhängt. Solche gesetzliche Regelungen galten in einer Reihe von Bundesländern, bis der Europäische Gerichtshof (EuGH) vor wenigen Wochen das entsprechende Gesetz Niedersachsens als mit dem europäischen Recht nicht vereinbar erklärte. Daraufhin hoben die betreffenden Bundesländer die Bestimmungen zur Tariftreue auf. Der Bundesrat hat Ende Mai diesen Jahres den Antrag dreier Bundesländer für ein bundesweites "europarechtskonformes" Tariftreuegesetz abgelehnt.

    Weiterlesen

  4. 02.07.2008 (ybr)
    Veranstaltungsreihen

    Zum diesjährigen ZEW Wirtschaftsforum konnte ZEW-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ZEW begrüßen. Die Veranstaltung hatte das Thema "Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit" und beschäftigte sich insbesondere mit der Herausforderung, aktiv Klimaschutz zu betreiben, ohne dadurch Wachstum und Beschäftigung in den entwickelten Volkswirtschaften zu gefährden.

    Weiterlesen

  5. 24.06.2008 (ybr)
    Konferenzen

    Vom 1. bis 2. Oktober 2008 findet am ZEW die Konferenz zur Ökonomie der Regulierung statt, die speziell Anreize und Auswirkungen der Regulierung auf das Investitions- und Innovationsverhalten der Marktakteure leitungsgebundener Industrien behandelt. Im Rahmen der Konferenz wird unter diskutiert, inwiefern Innovationsprozesse in Wettbewerbsverfahren berücksichtigt werden. Forschungsergebnisse zum Zusammenhang von Regulierung und Infrastrukturqualität werden vorgestellt und die Leistungsfähigkeit von durch Regulierung angestoßenen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten in netzgebundenen Industrien thematisiert. Ziel der internationalen Konferenz ist es, den Dialog zwischen den Wissenschaftlern und Mitarbeitern von Regulierungsbehörden und betroffenen Unternehmen zu fördern.

    Weiterlesen

  6. 20.06.2008 (ybr)
    Konferenzen

    Kinder, die musikalisch aktiv sind, erzielen bessere Schulnoten. Unterschiede in schulischen Leistungen können mitunter besser durch den Grad der Selbstdisziplin erklärt werden als durch den Intelligenzquotienten, und Erwachsene mit psychischen Problemen, die eine Gesprächstherapie erhalten, erzielen bessere Arbeitsmarktergebnisse als rein medikamentös behandelte Erkrankte. Dies sind nur einige Beispiele aus einer Vielzahl von Forschungsergebnissen, die auf der ersten Konferenz des Leibniz-Netzwerks "Nicht kognitive Fähigkeiten" in Mannheim vorgestellt wurden.

    Weiterlesen

  7. 17.06.2008 ()
    Standpunkt

    Die Bundesregierung sieht im Rahmen eines in Vorbereitung befindlichen "Gesetzes zur Förderung von Mitarbeiterbeteiligungen" steuerliche Vergünstigungen für eine Beteiligung der Arbeitnehmer am arbeitgebenden Unternehmen oder an einem entsprechenden Fonds vor. Bereits im Jahr 2007 hatten die Parteien hierzu Vorschläge unterbreitet, wie "Betriebliche Bündnisse für Soziale Kapitalpartnerschaften" seitens der CDU/CSU und den "Deutschlandfonds für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer" seitens der SPD. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bezeichnet die Mitarbeiterbeteiligung als einen wesentlichen Vorteil auf betrieblicher und gesamtwirtschaftlicher Ebene. All dies mag ein Reflex auf die Aufforderung des Bundespräsidenten vom November 2006 sein: "Beteiligen Sie Ihre Mitarbeiter am Unternehmenserfolg".

    Weiterlesen

  8. 10.06.2008 (ybr)
    Veranstaltungsreihen

    Das ZEW lädt am 27. Juni 2008 zu seinem jährlichen Wirtschaftsforum ein. In diesem Jahr beschäftigt sich die Veranstaltung mit dem Thema "Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit". Einen Tag lang werden hochkarätige Experten aus dem In- und Ausland mit Akteuren aus Wirtschaft und Politik diskutieren, wie die Ziele des Klimaschutzes erreicht werden können, ohne Wachstum und Beschäftigung zu gefährden.

    Weiterlesen

  9. 29.05.2008 (ggr)
    Forschung

    Kaum ein anderes Geschäftsfeld im deutschen Bankensektor hat sich in den vergangenen Jahren so dynamisch entwickelt wie das Retail-Banking. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielschichtig. Auf der einen Seite werden die Wünsche der Kunden immer differenzierter und erfordern eine individualisierte Kundenansprache. Gleichzeitig ist die Preissensibilität der Bankkunden in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Die Filiale drohte angesichts dieser Marktveränderungen lange Zeit ein Auslaufmodell zu werden. Mittlerweile zeichnet sich aber ein Umdenken bei den Kunden und den Kreditinstituten ab. Vor diesem Hintergrund hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Rahmen des ZEW-Finanzmarkttests zwischen Januar und April 2008 rund 350 Experten aus Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistungsunternehmen zum Filialgeschäft der Zukunft befragt. Von diesen haben rund 250 an der Umfrage teilgenommen. Die Ergebnisse liegen jetzt als ZEW-Dokumentation 08-01 vor.

    Weiterlesen

  10. 16.05.2008 (ybr)
    Veranstaltungsreihen

    Zu einem Vortrag über nicht kognitive Fähigkeiten – darunter sind beispielsweise Ausdauer beim Lösen von Problemen, Disziplin und Konzentration zu verstehen – und deren Bedeutung für die Humankapitalbildung von Volkswirtschaften konnte ZEW-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz im Mai den Wirtschaftsnobelpreisträger Prof. James J. Heckman, Ph.D., von der Universität Chicago begrüßen. Mehr als 300 Gäste waren der Einladung zu der Veranstaltung, die im Rahmen der Vortragsreihe "Wirtschaftspolitik aus erster Hand" am ZEW stattfand, gefolgt.

    Weiterlesen

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de