Die Wirkungen von Programmen und Maßnahmen lassen sich mittels Evaluationsmethoden testen und quantifizieren. Die Bedeutung der Evaluationsstudien hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen und Evaluationsansätze haben sich fest in Ministerien, Verbänden und Unternehmen etabliert. Für die fundierte Beurteilung von Programmen und Maßnahmen im Bereich Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Familie, Bildung und Soziales sind Kenntnisse von Evaluationsmethoden und ihrer Annahmen erforderlich.

Inhalte

  • Möglichkeiten und Grenzen der Ex-post-Evaluation
  • Das Fundamentalproblem der Evaluation
  • Verfahren der Ex-post-Wirkungsanalyse: randomisierte Experimente, Vorher-Nachher-Analyse, Differenz in Differenzen, Matching, Instrumentenvariablenschätzung

Ihr Nutzen

Sie machen sich mit den Grundlagen der kausalen Wirkungsanalyse vertraut und lernen anhand geeigneter Anwendungsbeispiele, Evaluationsdesigns kritisch zu beurteilen und deren Ergebnisse zu interpretieren.

Zielgruppen

Referentinnen und Referenten sowie Expertinnen und Experten aus Ministerien, Verwaltung und Unternehmen, die sich mit dem Design oder der Interpretation von Evaluationsstudien befassen.

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der Ökonometrie auf dem Niveau von Grundstudiums- bzw. Bachelorvorlesungen der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften. Diese Inhalte werden auch im Seminar „Ökonometrie – Eine praxisorientierte Einführung“ vermittelt.

Standort

Termin

28.11.2017 - 29.11.2017 | Tag 1: 10-18 Uhr, Tag 2: 09-17 Uhr

Gebühr

1.444,50 EUR (inkl. 7 % USt.)

Anmeldung

Veranstaltungsort

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
L 7, 1 68161 Mannheim

Einheit
Kategorie
Schlagworte
  • Wirkungsanalyse
  • Bewertung
  • Statistik
  • Statistische Methode
  • Evaluations-Methoden
Meinungen