Im Zentrum der ZEW Lunch Debate zum Thema "Brexit and its Implications for the Financial Markets" stehen die Auswirkungen, die der Brexit auf die europäischen Kapitalmärkte und auf die Entwicklung der Finanzzentren haben wird. Was wird mit dem Finanzplatz London geschehen? Ist die Stabilität der Finanzmärkte in der EU weiterhin gewährleistet? Und welche längerfristigen Auswirkungen sind mit Blick auf Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigung und Investitionen in der EU zu erwarten? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen einer kontroversen Debatte beleuchtet. Eine angeregte Diskussion mit den Zuhörerinnen und Zuhörern im Anschluss ist garantiert.

Podium

  • Prof. Dr. Sascha Steffen (Frankfurt School of Finance & Management, bis August 2017 Leiter des Forschungsbereichs "Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement" am ZEW)
  • Karin Dohm (Deutsche Bank, Global Head of Regulatory Affairs)
  • Prof. Dr. Danuta Hübner (Europäisches Parlament - Vorsitzende im Ausschuss für konstitutionelle Fragen, ehemalige EU-Kommissarin für Regionalpolitik)
  • Natacha Valla, Ph.D. (Europäische Investitionsbank und CEPII - führender französischer Think-Tank für internationale Wirtschaftsfragen)
  • Moderation: Laura Noonan (Financial Times)

Programm

12:00 Lunch

12:30 Begrüßung: Johannes Jung

12:35 Präsentation "Brexit and its Implications for the Financial Markets": Sascha Steffen

12:50 Podiumsdiskussion: Karin Dohm, Danuta Hübner, Natacha Valla, Sascha Steffen

13:30 Publikumsdiskussion - Moderation: Laura Noonan, Financial Times London

Zusatzinformation

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist auf Einladung möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an LunchDebates@zew.de.

Kontakt

E-Mail: LunchDebates@zew.de

Termin

27.09.2017 | 12:00 - 14:00

Veranstaltungsort
Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union, Rue Belliard 60-62, B-1040 Brüssel
Kategorien