Zum dritten Mal veranstaltet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und dem Rimini Centre for Economic Analysis (RCEA) den englischsprachigen Workshop "Spatial Dimensions of the Labour Market." Dabei sollen verschiedene Aspekte des regionalen Arbeitsmarktes thematisiert werden. Dieses Jahr beschäftigt sich der Workshop schwerpunktmäßig mit den räumlichen Aspekten der Ungleichheit. Ziel des Workshops ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen der Arbeitsmarktökonomie, Regionalökonomie, Geographie oder anderen verwandten Fachgebieten zusammenzubringen. Es können sowohl theoretische, empirische als auch politikorientierte Beiträge eingereicht werden.

Ein spezieller Fokus liegt in diesem Jahr auf den räumlichen Dimensionen der Ungleichheit. Eine nicht erschöpfende Liste möglicher Themen:

  • Räumliche Disparitäten und Einflussfaktoren auf Lohn und Beschäftigung
  • Räumlicher Mismatch von Arbeitssuchenden und Arbeitsstellen
  • Arbeitsmobilität und Unternehmensverlagerungen
  • Räumliche Dimensionen der Polarisierung des Arbeitsmarktes
  • Regionale und überregionale Effekte der Globalisierung
  • Produktivität von Unternehmen, Produktivitätswachstum und Innovationen in den Regionen
  • Demographische Tendenzen und Entwicklung regionaler Arbeitsmärkte
  • Evaluation von regionaler Arbeitsmarktpolitik

Call for Papers

Call for Papers in englischer Sprache (als PDF-Datei, 108 KB)

Hauptredner

  • Gilles Duranton (The Wharton School, University of Pennsylvania und RCEA)
  • Andrés Rodríguez-Pose (London School of Economics, Präsident des RSAI)
  • Jens Südekum (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

Wissenschaftliches Komitee

  • Melanie Arntz (ZEW Mannheim, Universität Heidelberg)
  • Uwe Blien (IAB Nürnberg, Otto-Friedrich-Universität Bamberg)
  • Udo Brixy (IAB Nürnberg, Ludwig-Maximilians-Universität München)
  • Sebastian Findeisen (Universität Mannheim)
  • Christina Gathmann (Universität Heidelberg)
  • Roberto Patuelli (University of Bologna, RCEA)
  • Andreas Peichl (ZEW Mannheim, Universität Mannheim)
  • Christian Schluter (Aix-Marseille University)
  • Mark Trede (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
  • Federico Trionfetti (Aix-Marseille University)

Einreichung

Reichen sie Ihren Beitrag (mind. 800 Wörter) bitte bis 23. Januar 2017 über EasyChair ein. Die Bekanntgabe der angenommenen Beiträge erfolgt bis Mitte Februar 2017.

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Termin

30. - 31.03.2017

Veranstaltungsort
ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim
Kategorien