Volkswirtschaftliche Daten werden von der Erhebung bis zu ihrer Verdichtung zu Konjunkturindikatoren und -prognosen mit verschiedenen Methoden bearbeitet. Wo sind Indikatoren wirklich aussagefähig, wo inter­pretationsbedürftig? Welche Vorstellungen über die Funktionsweise der Volkswirtschaft und welche An­nahmen über das Verhalten von Haushalten, Unternehmen und der Wirtschaftspolitik gehen in gesamt­wirtschaftliche Modelle ein?

Wer Informationen zur aktuellen wirtschaftlichen Situ­ation Verstehen möchte, lernt in diesem Expertensemi­nar, wie Konjunkturdaten verdichtet werden. Sie erfah­ren von den Referenten/­innen außerdem, mit welchen Methoden Konjunkturforscher/innen zu ihren Aussa­gen kommen. In diesem Seminar stehen zudem prakti­sche Anwendungsmöglichkeiten im Vordergrund.

Inhalte

  • Konjunkturanalyse: Messkonzepte, Datenbasis und Konjunkturindikatoren
  • Konjunkturprognosen: Methoden, Treffsicherheit, Messung der Qualität von Prognosen
  • Zeitreihenverfahren in der Konjunkturanalyse: Methoden, Daten und Software
  • Makroökonomische Modelle für die Praxis: Wirtschaftsmodelle, Annahmen über das Verhalten von Wirtschaftsakteuren

Ihr Nutzen

  • Sie erfahren, mit welchen Daten und Methoden Konjunkturanalysen und -prognosen erstellt werden.
  • Sie können volkswirtschaftliche Informationen zu Indikatoren verdichten und wissen, welche Aussagekraft diese haben.
  • Sie erstellen aus der Flut von Informationen eine spezifische Konjunkturanalyse.
  • Sie erlernen durch praktische Übungen am PC die Anwendung der Methoden.

Zielgruppen

Beschäftigte aus volkswirtschaftlichen und strategischen Abteilungen von Ministerien und Verbänden sowie von Medien und Kammern; Mitarbeitende aus Banken und Vermögensberatungen sowie dem Asset Management; Finanzmarktanalysten/­innen

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse in Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnung und Statistik werden vorausgesetzt. Grundkenntnisse in der Zeitreihenanalyse sind von Vorteil.

Downloads

Flyer Konjunkturanalyse (als PDF)

 

Vortragende

LLL:Image Dr. Marcus Kappler

Dr. Marcus Kappler (E.ON Global Commodities SE)

Dr. Marcus Kappler promovierte nach dem Studium der Volkswirtschafts­lehre an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Als kommissarischer Leiter der ZEW-Forschungsgruppe „Wachstums- und Konjunkturanalysen“ beschäftigte er sich unter anderem mit der Genauigkeit von Konjunktur­prognosen, der strukturellen Arbeitslosigkeit sowie den Einflussfaktoren des Produktionspotenzials. Durch Leitung und Bearbeitung von Forschungspro­jekten für Bundesministerien, die Europäische Kommission, Unternehmen und Stiftungen hat Herr Kappler zudem umfangreiche Erfahrung in der Poli­tikberatung erlangt. Zurzeit ist Herr Kappler als Senior Market Analyst bei E.ON Global Commodities SE aktiv.

LLL:Image Prof. Dr. Martin Scheffel

Prof. Dr. Martin Scheffel (Universität zu Köln)

Prof. Dr. Martin Scheffel studierte Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg und promovierte im September 2011 an der Universität Mannheim zum Dr. rer. pol.  im Fachbereich Volkswirtschaftslehre. Er ist seit Oktober 2013 als Professor an der Universität zu Köln tätig und beschäftigt sich in seiner Forschung mit den makroökonomischen Implikationen von Marktunvollkommenheiten und der Analyse des Bankwesens. Von Januar 2008 bis September 2011 arbeitete Herr Scheffel in der Forschungsgruppe "Wachstums- und Konjunkturanalysen" am ZEW, wo er zahlreiche Erfahrungen in der wissenschaftlichen wirtschaftspolitischen Beratung sammeln konnte.

Termin

22.02.2017 | 09:00 - 17:00 Uhr

Dieses Seminar findet voraussichtlich wieder in der nächsten Seminarsaison statt.
Veranstaltungsort
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
L 7, 1 68161 Mannheim
Kategorien
Schlagworte

Kontakt

Tel.: +49 (0)621 1235-146

Fax: +49 (0)621 1235-224

tsvetelina.nikolova@zew.de

Meinungen