In diesem Expertenseminar gewinnen Sie anwendungsorientiertes Detailwissen zur Interpretation wichtiger gesamtwirtschaftlicher Konjunkturindikatoren und makroökonomischer Eckdaten. Aus mindestens vier Gründen sollten Sie makroökonomische Indikatoren hinterfragen und interpretieren: So wichtig die frühzeitige Veröffentlichung gesamtwirtschaftlicher Daten ist, so unsicher und revisionsbedürftig sind häufig die ersten, vorläufigen Werte. International werden volkswirtschaftliche Eckdaten teilweise unterschiedlich definiert. Verschiedene Verfahren zur Preisbereinigung beeinflussen die Ergebnisse. Bei der üblicherweise durchgeführten Saisonbereinigung können unterschiedliche Verfahren zu verschiedenen Werten führen.

Inhalte

  • Überblick zur Systematik der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen
  • Neuere Entwicklungen in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen: quantitative Auswirkungen von Revisionen, anstehende Reformen
  • Probleme der Preismessung, der Umrechnung nominaler in reale Wirtschaftsdaten und des internationalen Vergleichs von Inflationsraten
  • Arbeitsmarktstatistik und internationale Vergleiche von Arbeitslosenquoten
  • Daten und Fakten zum deutschen Konjunkturzyklus und zur Synchronisation von Konjunkturzyklen
  • Konstruktion und Interpretation von Konjunkturindikatoren
  • Saisonbereinigungsverfahren und Interpretationsprobleme

Ihr Nutzen

  • Sie können die Hintergründe volkswirtschaftlicher Indikatoren besser verstehen.
  • Sie lernen methodische Neuerungen in der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung kennen.
  • Sie können die Aussagefähigkeit internationaler Vergleiche besser einschätzen.
  • Sie können volkswirtschaftliche Analysen sicherer interpretieren.

Zielgruppen

Beschäftigte aus volkswirtschaftlichen und strategischen Abteilungen von Ministerien und Verbänden sowie von Medien und Kammern; Mitarbeitende aus Banken und Vermögensberatungen sowie dem Asset Management;   Finanzmarktanalysten/­innen

Downloads

Flyer Konjunkturanalyse (als PDF)
 

 

Vortragende

LLL:Image Dr. Peter Westerheide

Dr. Peter Westerheide (BASF SE)

Dr. Peter Westerheide war von Anfang 1999 bis August 2011 Wissenschaftler im Forschungsbereich Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement des ZEW, seit 2001 als Senior Researcher und stellvertretender Leiter des Forschungsbereichs. Seine Forschungsschwerpunkte lagen in den Bereichen Immobilienmärkte und Immobilienfinanzierung, kapitalgedeckte Alterssicherung, Vermögensbildung und Vermögenspolitik sowie Unternehmensfinanzierung. Seit September 2011 ist Dr. Peter Westerheide Chefvolkswirt der BASF SE und Research Fellow des ZEW. Er kooperiert besonders eng mit der Forschungseinheit "Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement" und ist Mitglied des Forschungsnetzwerkes "Immobilien- und Kapitalmärkte" (ReCapNet).

LLL:Image Dr. Michael Schröder

Dr. Michael Schröder (ZEW)

Dr. Michael Schröder ist Senior Researcher des Forschungsbereichs "Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement" im Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Er ist außerdem Senior Research Consultant am Financial Research Center der Fudan-Universität in Shanghai. Seit Mitte 1995 ist er Wissenschaftler im ZEW. Seine zentralen Forschungsgebiete im Bereich der empirischen Kapitalmarktanalyse sind Finanzmarktregulierung und ihre realwirtschaftlichen Effekte; Nachhaltige Kapitalanlagen, sozial-ethisches Banking und Unternehmensnachhaltigkeit, Vermögensmanagement von Stiftungen sowie Kapitalmärkte in China.

Termin

21.02.2017 | 09:00 - 17:00 Uhr

Dieses Seminar findet voraussichtlich wieder in der nächsten Seminarsaison statt.
Veranstaltungsort
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
L 7, 1 68161 Mannheim
Kategorien
Schlagworte

Kontakt

Tel.: +49 (0)621 1235-146

Fax: +49 (0)621 1235-224

tsvetelina.nikolova@zew.de

Meinungen