Stephan Reichert studierte von 1999 bis 2006 Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier. Die Schwerpunkte seines Studiums lagen in den Bereichen Finanzwissenschaft, Geld, Kredit und Währung. In der abschließenden Diplomarbeit befasste er sich mit der Rolle des Ratings öffentlicher Emittenten als Analyseinstrument für eine nachhaltige Schuldenpolitik der Bundesländer. Die Arbeit wurde mit dem Ökonomiepreis der Handwerkskammer Trier 2006 ausgezeichnet.

Im Anschluss arbeitete er als Referent des Vizepräsidenten für Planung und Strategie im Präsidialbüro der Universität des Saarlandes. Von April 2009 bis September 2012 war Stephan Reichert als Referent der Geschäftsführung am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung tätig. Vom September 2012 bis Juli 2017 leitete er die Stabsstelle und war Stellvertretender Leiter des Servicebereichs Zentrale Dienstleistungen. Derzeit leitet er den Servicebereich Zentrale Dienstleistungen

Ausgewählte Publikationen