André Nolte ist seit September 2012 im ZEW-Forschungsbereich „Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung“ im Forschungsschwerpunkt „Integrative Arbeitsmärkte“ tätig. Er promoviert an der Universität Mannheim und wird in seiner Promotion von Professor Andrea Weber und Professor Andreas Peichl betreut. Seine Forschungsinteressen liegen in der angewandten Mikroökonometrie und der empirischen Arbeitsmarktforschung. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit Beschäftigungsdynamiken im Niedriglohnsektor und Suchstrategien von Arbeitslosen Personen.

André Nolte studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel, der European Business School (EBS) Dublin und an der Rutgers University in Newark. Während des Studiums spezialisiert er sich auf Ökonometrie und Fragen der Arbeitsmarktökonomik. In seiner Masterarbeit untersuchte er die Effekte von Handelsliberalisierung auf Lohnungleichheit in OECD-Ländern.

Ausgewählte Publikationen

Weitere Informationen

  • Organisation von wissenschaftlichen Tagungen & Workshops