Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhebt seit 1993 jährlich Daten zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft. Die Umfragen erfolgen im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
Sie liefern wichtige Informationen zur Einführung neuer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren in Unternehmen, den Aufwendungen für Innovationen, und den Erfolg, den Unternehmen mit neuen Produkten, neuen Dienstleistungen und verbesserten Verfahren erzielen. Außerdem geben die Umfrage Auskunft über die Faktoren, die die Zukunftsinvestitionen der Unternehmen befördern und behindern. Die ZEW-Innovationserhebung legt eine wichtige Grundlage zur Beurteilung der technologischen Leistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.

Die Umfragen werden in Zusammenarbeit mit infas Institut für Angewandte Sozialwissenschaft durchgeführt. Seit dem Jahr 2005 ist auch das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung an der Durchführung der deutschen Innovationserhebung beteiligt.

Die ZEW-Innovationserhebung wird jährlich durchgeführt und ist als Panelerhebung konzipiert ("Mannheimer Innovationspanel" - MIP). Die ZEW-Innovationserhebungen sind alle zwei Jahre der deutsche Beitrag zu den Community Innovation Surveys (CIS) der Europäischen Kommission. Übersicht und Download der CIS-Ergebnistabellen. 

ZEW-Innovationserhebung 2016

Weitere Ausgaben

Kontakt

Tel.: +49 (0)621 1235-184

Fax: +49 (0)621 1235-170

christian.rammer@zew.de

Branchenreports

Im Rahmen der ZEW-Innovationserhebungen erfolgt ergänzend für 21 Branchen eine gesonderte Auswertung, deren Ergebnisse in Form der Branchenreports Innovationen publiziert werden.

Dokumentationen

Methodische Hinweise sowie Ergebnisse zu ausgewählten Fragestellungen: