Innovationen gelten als Schlüsselelement einer erfolgreichen Unternehmensführung. Allerdings ist weitgehend unklar, wie sich Fusionen und Akquisitionen auf die Innovationsfähigkeit auswirken und wie im Anschluss an die Transaktion mit betrieblichen Forschungs- und Entwicklungsbereichen als wesentlichen Trägern der Innovationsfähigkeit umgegangen werden soll. Die Arbeit untersucht die Post Merger Integration der Forschung und Entwicklung in einer branchenübergreifenden Studie. Es zeigt sich, dass Unternehmen in der Regel drei charakteristische, jedoch unterschiedlich erfolgreiche Integrationsstrategien verfolgen. Darüber hinaus sind der Wissenstransfer zwischen den Forschungs- und Entwicklungsbereichen, die Überwindung von Widerständen bei den Mitarbeitern und die rasche Vereinheitlichung der Managementsysteme ausschlaggebend für den Erfolg. Auf Basis der Ergebnisse werden zahlreiche Empfehlungen für die Integrationspraxis abgeleitet.

Grimpe, Christoph (2005), Post Merger Integration der Forschung und Entwicklung, Betriebswirtschaftslehre für Technologie und Innovation, Bd. 51, DUV Verlag, Wiesbaden.

Kategorie

Monographie

Schlagworte

Post Merger Integration, Forschung und Entwicklung, Mergers and Acquisitions