Leisten die verbrieften internationalen Immobilienmärkte in einem Mixed-Asset-Kontext einen statistisch signifikanten Beitrag zur internationalen Portfoliodiversifikation und welchen Einfluss hat das Währungsrisiko auf die Ergebnisse? Diese Fragestellungen haben in den letzten Jahren sowohl bei privaten und institutionellen Investoren als auch in der Wissenschaft zunehmend an Bedeutung gewonnen und bilden daher die Motivation für die vorliegende Studie. Die empirische Analyse basiert auf monatlichen Renditedaten für Anleihe-, Aktien- und Immobilienmärkte in insgesamt neun Ländern über einen Zeitraum von 1986 bis 2009. Statistisch beruht die Analyse auf den Testverfahren von Huberman und Kandel (1987) sowie von De Roon et al. (2001), mittels derer überprüft werden kann, ob durch die Aufnahme zusätzlicher Vermögensgüter in ein Portfolio sowohl die gesamte Effizienzgrenze als auch das Minimum-Varianz-Portfolio bzw. das Tangentialportfolios statistisch signifikant verschoben werden. Die zentralen Ergebnisse sind wie folgt: Erstens, aus der Sicht eines US-Investors, der bereits ein national ausgerichtetes Mixed-Asset-Portfolio hält, bieten internationale Aktien und Anleihen ohne Währungsabsicherung nur ein begrenztes Diversifikationspotential. Zweitens, die Beimischung von internationalen Immobilienanlagen in ein bereits international ausgerichtetes Anleihen- und Aktienportfolio resultiert dagegen in signifikanten Vorteilen. Drittens, auf Basis von währungsbesicherten Anlagen werden diese Ergebnisse bestärkt. Gerade für internationale Immobilienanlagen ergeben sich sogar als Beimischung zu einem bereits in internationale Anleihen und Aktien sowie US-amerikanische Immobilien investierten Portfolio statistisch hoch signifikante Diversifikationsgewinne. Diese Ergebnisse erweisen sich in einer Out-of-Sample-Analyse sowie unter Ausschluss von Leerverkäufen als weitgehend robust. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Vernachlässigung von internationalen Immobilienanlagen in einem internationalen Mixed-Asset-Portfolio zu signifikanten Einbußen der Diversifikationsmöglichkeiten führt und dass Währungsabsicherungen ebenfalls einen statistisch signifikanten Beitrag zur Diversifikation leisten.

Schlagworte

Diversification Benefits; International Mixed-Asset Portfolios; Currency Hedging; Spanning Tests; Short Selling Constraints