Die Innovationsanstrengungen der Unternehmen sind der Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. In dieser Veröffentlichung werden zum ersten Mal die Ergebnisse der Innovationserhebungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) einer breiten Öffentlichkeit umfassend vorgestellt. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) tragen danach durch die Entwicklung von Marktneuheiten aktiv zum Innovationspotential der deutschen Wirtschaft und zum technischen Fortschritt bei. Die Bedeutung des KMU-Sektors bestimmt sich dabei nicht ausschließlich durch Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Meist werden Innovationen auch aus der Konstruktion und anschließenden Prototypenentwicklung gewonnen. Die Studie zeigt allerdings auch, daß Hemmnisse die Aufnahme eigener Innovations- und FuE-Aktivitäten erschweren. Insbesondere führn Finanzierungsrestriktionen und Probleme im Technologietransfer dazu, daß die Innovationspotentiale kleiner und mittlerer Unternehmen nicht ausreichend ausgeschöpft werden. Abgerundet wird die Studie deshalb durch wirtschaftspolitische Handlungsoptionen zur Stärkung der Innovationskraft der Unternehmen in Deutschland.