Patenschutz und Wettbewerbspolitik können sich auf unterschiedliche Weise auf unternehmerische Anreize zu innovieren auswirken. Patentschutz stärkt die Marktmacht von Innovatoren, während Wettbewerbspolitik diese schwächt. Dieser Artikel zeigt, wie Patentschutz und Wettbewerbspolitik das Innovationsverhalten von Unternehmen beeinflussen können und wie sie dabei interagieren.

Anhand einer Stichprobe von 1253 deutschen Unternehmen aus Industrie- und Dienstleistungssektoren wird der Einfluss von Patentschutz und Wettbewerbspolitik auf die Innovationsstrategien der Unternehmen untersucht. Dabei werden drei Innovationsstrategien betrachtet: der Verzicht auf Innovationen, die Einführung von Produkten, die am Markt bekannt, aber für das Unternehmen neu sind (Imitation) und die Einführung von Marktneuheiten (Innovation).

Es zeigt sich, dass sich die von den Unternehmen wahrgenommene Wirksamkeit des Patentschutzes positiv auf die Innovationskraft, d.h. auf diem Wahrscheinlichkeit zu imitieren oder zu innovieren auswirkt. Eine kleine oder mittlere Anzahl von Wettbewerbern kann sich ebenfalls positiv auf die Innovationsaktivität der Unternehmen auswirken. Dieser Effekt hängt jedoch wiederum von der von den Unternehmen wahrgenommenen Effektivität des Patentschutzes ab. Bei einer niedrigen bis mittleren Effektivität des Patentschutzes werden Imitation und Innovation begünstigt. Eine hohe Effektivität des Patentschutzes hingegen begünstigt nur Innovationen.

Diese Erkenntnisse zeigen, dass sich der Schutz des intellektuellen Eigentums und die Wettbewerbspolitik bei der Begünstigung von Innovationen gegenseitig verstärken können. Zum Beispiel kann in Märkten mit wenigen Wettbewerbern eine Erhöhung der Patentschutz-Effektivität die unternehmerischen Anreize erhöhen Marktneuheiten einzuführen. In Märkten, in denen Firmen fast eine Monopolstellung haben, kann ein Anstieg der Patentschutz-Effektivität die Einführung verbesserter Produkte fördern. Trotz des gemeinsamen Patentschutzsystems in allen Branchen, kann die von den Unternehmen wahrgenommene Effektivität des Patentschutzes zum Beispiel durch gerichtliche Interpretation von Neuheit oder Nicht-Offensichtlichkeit variieren.

Autoren

Slivkó, Olga

Schlagworte

Innovation; imitation; competitive pressure; intellectual property protection