Zielsetzung ist eine Bestandsaufnahme und Erfassung der Existenzgründerförderung der Landesbank ( L-Bank) und Deutschen Ausgleichsbank (DtA). Mit der Berücksichtigung der Heterogenität der Kreise durch die Standardisierung der Förderindikatoren mit regionalen Größen können die regionalen Unterschiede in der Inanspruchnahme der Existenzgründerförderung unmittelbar identifiziert werden. Ergebnis ist, dass verdichtete Regionen eine unterdurchschnittliche und ländliche geprägte Regionen eine überdurchschnittliche Förderintensität aufweisen. Dieses Muster ist sowohl in Baden-Württemberg als auch im gesamten Bundesgebiet West zu beobachten. Im Rahmen einer sich anschließenden multivariaten Analyse wurde dem Beitrag einiger Determinanten zur Erklärung dieser Unterschiede nachgegangen. Ein zentrales Ergebnis ist, dass die hohe Sparkassen- und Genossenschaftsbankendichte in den ländlichen Regionen die hohe Förderintensität mit begründen kann.

Egeln, Jürgen und Dirk Engel (2001), Identifizierung regionaler Unterschiede bei der Inanspruchnahme der Existenzgründungsförderung, Endbericht zum Gutachten im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, Mannheim.