Die Messung der effektiven Steuerbelastung rentabler Investitionen ist mit zahlreichen methodischen Problemen verbunden. Diese lassen sich zum Teil mit einem auf Devereux und Griffith zurückgehenden Modell überwinden. Basierend auf ihrem Ansatz wird eine Maßgröße für die effektive Steuerbelastung rentabler Investitionen entwickelt, die in direkter Beziehung zu dem verbreiteten Konzept der effektiven Grenzsteuerbelastung steht. Ein Vergleich mit tariflichen Steuersätzen deutet auf steuerliche Vergünstigungen oder Benachteiligungen der Investitionen hin. Außerdem wird die Verbindung des Ansatzes zu betriebswirtschaftlichen Kapitalwertkalkülen aufgezeigt. Schließlich werden der Ansatz und die entwickelten Maße hinsichtlich ihres Anwendungsbereiches und ihrer Stärken und Schwächen eingeordnet.

Schreiber, Ulrich, Christoph Spengel und Lothar Lammersen (2001), Effektive Steuerbelastungen bei Vorliegen ökonomischer Renten, ZEW Discussion Paper No. 01-26, Mannheim, erschienen in: Schmalenbach Business Review 54 (2002), 2-23. Download

Autoren

Schreiber, Ulrich
Spengel, Christoph
Lammersen, Lothar

Schlagworte

Steuerbelastung, Entscheidungsneutralität der Besteuerung, Unternehmensbesteuerung, Kapitaleinkommensbesteuerung