Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhebt seit 1993 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und dem Institut für angewandte Sozialwissenschaften (infas) jährlich die Innovationsaktivitäten der deutschen Wirtschaft. Die Innovationserhebung ist als eine Panelerhebung konzipiert und wird als Mannheimer Innovationspanel (MIP) bezeichnet. Sie ist alle zwei Jahre der deutsche Beitrag zu den Community Innovation Surveys (CIS) der Europäischen Kommission. Die hier dokumentierte Erhebung des Jahres 2015 fand wieder im Rahmen der CIS statt. Auf europäischer Ebene wurde diese Erhebungswelle als „CIS 2014“ bezeichnet, da sich die Benennung der CIS-Erhebungen am Berichtsjahr orientiert. Der vorliegende Bericht dokumentiert wesentliche Ergebnisse der in Deutschland durchgeführten Erhebung des Jahres 2015. Ein Vergleich mit Ergebnissen des CIS 2014 aus anderen Ländern ist zum Zeitpunkt der Berichterstellung (Ende 2015) nicht möglich, da Ergebnisse des CIS 2014 auf europäischer Ebene erst in der zweiten Jahreshälfte 2016 veröffentlicht werden.

Rammer, Christian, Torben Schubert, Paul Hünermund, Mila Köhler, Younes Iferd und Bettina Peters (2016), Dokumentation zur Innovationserhebung 2015, ZEW-Dokumentation Nr. 16-01, Mannheim. Download