Nicht zuletzt das Buch von Thomas Piketty hat die öffentliche und auch die wissenschaftliche Debatte über Verteilungsfragen wieder in Schwung gebracht. Unstrittig ist, dass die Ungleichheit der Löhne und der Haushaltseinkommen in Deutschland zugenommen hat. Die deutlichen Veränderungen der Alters- und Qualifikationsstruktur in den vergangenen 20 Jahren spielen dabei eine bisher wenig beachtete, aber signifikante Rolle. Politische Handlungsempfehlungen beispielsweise in Hinblick auf verbesserte Anreize für Bildungsinvestitionen müssen dies beachten.

Klemm, Marcus, Benjamin Weigert und Martin Lange (2015), Die Bedeutung der Beschäftigtenstruktur für die Lohnverteilung, Wirtschaftsdienst 95. Jahrgang Heft 10, 689-695. Download

Kategorie

Fachzeitschrift

Autoren

Klemm, Marcus
Weigert, Benjamin
Lange, Martin