Ein offenes Wissenschaftssystem ist abhängig von der Verbreitung neuen Wissens, neuer Methoden und Materialien. Langfristige Trends lassen jedoch erkennen, dass sich die institutionelle Finanzierungsstruktur in der öffentlichen Forschung deutlich ändert. So zeigen Statistiken der OECD, dass ein steigender Anteil der Forschung durch die Privatwirtschaft finanziert wird, während die öffentliche Grundfinanzierung in der Regel sinkt. Diese Veränderung in der Finanzierungsstruktur ist problematisch, weil fundamentale Unterschiede in den Beziehungen zwischen Zuwendungsgeber und Empfänger bestehen. So weisen Studien nach, dass eine Finanzierung durch die Privatwirtschaft nicht einfach eine schrumpfende öffentliche Förderung ersetzt, sondern in der Regel mit bestimmten Restriktionen für die Forscher verbunden ist. Insbesondere hemmen Sponsoren aus der Privatwirtschaft oftmals die Verbreitung von Forschungsergebnissen, -methoden oder - materialien durch Verzögerung oder Verbot der Veröffentlichung. In dieser Studie untersuchen wir auf der Basis von Individualdaten deutscher Wissenschaftler die Beziehung zwischen einer Finanzierung von Forschung durch die Privatwirtschaft und den Restriktionen, denen die Verbreitung von Forschung unterworfen ist. Unsere Ergebnisse weisen einen stark positiven Zusammenhang zwischen den Publikationsrestriktionen und dem Anteil der Finanzierung durch die Privatwirtschaft nach. So ist der Anteil der Forscher, die sich einem höheren Ausmaß an Restriktionen gegenüber sehen, mit 41% signifikant höher als er es für Forscher mit anderen Finanzierungsquellen ist (7%). Eine Erhöhung des Finanzierungsanteils durch die Privatwirtschaft um 10% wirkt sich so beispielsweise auf eine um 4,4% erhöhte Wahrscheinlichkeit von Restriktionen aus. Unsere Ergebnisse weisen damit auf eine Problematik hin, der sich die Forschungs- und Innovationspolitik stellen muss, will sie auch weiterhin die freie Verbreitung von Forschungsergebnissen und ein offenen Wissenschaftssystem sichern.

Czarnitzki, Dirk, Christoph Grimpe und Andrew Toole (2011), Delay and Secrecy: Does Industry Sponsorship Jeopardize Disclosure of Academic Research?, ZEW Discussion Paper No. 11-009, Mannheim, erschienen in: Industrial and Corporate Change. Download

Schlagworte

open science, research funding, industry sponsorship, disclosure, secrecy