Das Forschungsprojekt hatte zum Ziel, die Innovationsperformance von KMU in Baden- Württemberg im Vergleich zu KMU aus anderen deutschen Bundesländern zu untersuchen und die Faktoren zu analysieren, die für eine möglicherweise überdurchschnittlich hohe Innovationsperformance der baden-württembergischen KMU verantwortlich gemacht werden können. Es wurden fünf mögliche Erklärungsansätze betrachtet: eine größere Verbreitung von Nischenmarktstrategien, eine stärkere Ausrichtung auf Kunden mit einer hohen Innovationsnachfrage, eine häufigere Verfolgung einer auf Technologieführerschaft ausgerichteten Innovationsstrategie, eine stärkere Zusammenarbeit mit Wissenschaftseinrichtungen aus der Region sowie eine günstigere Kreditfinanzierungssituation durch eine höhere Bedeutung von Sparkassen und genossenschaftlichen Banken als Hausbank.

Die Analysen wurden für einen repräsentativen Querschnitt von KMU aus Baden-Württemberg aus Industrie, wissensintensive Dienstleistungen, Logistik, Finanzwirtschaft, Medienwirtschaft und Energieversorgung durchgeführt. Als Datenquelle diente das Mannheimer Innovationspanel (MIP) des ZEW. Das Innovationsverhalten der baden-württembergischen KMU wurde mit dem von KMU aus anderen deutschen Bundesländern verglichen.

Rammer, Christian, Jano Costard, Florian Seliger und Torben Schubert (2008), Bestimmungsgründe des Innovationserfolgs von baden-württembergischen KMU, ZEW-Dokumentation Nr. 08-05, Mannheim. Download

Kategorie

ZEW-Dokumentation

Autoren

Rammer, Christian
Costard, Jano
Seliger, Florian
Schubert, Torben