Jahrg. 21, Nr. 2, Januar 2014

Die Branchenstimmung war 2012 in der Textil-, Bekleidungs-und Lederindustrie positiv. Das spiegelt sich auch in den Innovationsaktivitäten wider. Mit einem Umsatzanteil von Produktneuheiten von 19% liegt die Industrie im Branchenvergleich auf Platz 5. Der Anteil der Unternehmen, die neue Produkte oder Prozesse eingeführt haben, sank 2012 nur geringfügig um einen Prozentpunkt auf 47%. Der Anteil der Unternehmen mit Marktneuheiten und kostensenkenden Prozessinnovationen liegt auf dem Vorjahresniveau von 21% bzw.14%. Die Innovationsausgaben in der Textilindustrie stiegen im Gegensatz zum Vorjahr (0,24 Mrd. €) erheblich auf 0,38 Mrd. € an. Auch die Bekleidungs- und Lederindustrie erhöhte ihre Ausgaben gegenüber dem Vorjahr auf 0,51 Mrd. €. Die Branche bleibt optimistisch. Die Innovationsausgaben sollen bis 2014 weiter auf 0,99 Mrd. € steigen. Die Innovationsintensität (Innovationsausgaben in % des Umsatzes) lag in der Textilindustrie mit 3,2% besonders hoch (2011: 1,9%). Wie im Vorjahr betrieben 28% der Unternehmen Forschungs-und Entwicklungsaktivitäten, 14% davon auf kontinuierlicher Basis. Der durch Produktneuheiten generierte Umsatzanteil stieg im Jahr 2012 leicht um 1,2 Prozentpunkte. Die für 2013 geplanten Innovationsaktivitäten lassen eine steigende Innovationsbeteiligung erwarten. 44% der Unternehmen wollen 2013 Produktinnovationen vorantreiben (+4 Prozentpunkte gegenüber 2012). Für 2014 soll dieser Anteil jedoch auf 34% sinken. Der Anteil der Unternehmen mit Prozessinnovationsaktivitäten dürfte sowohl 2013 als auch 2014 zurückgehen.