Kommentar
Zins | USA | Zinspolitik | Federal Reserve Bank

Die US-amerikanische Notenbank Fed hat die Leitzinsen zum zweiten Mal in diesem Jahr angehoben. Damit ist nun ein Zinsniveau von 1,0 bis 1,25 Prozent erreicht. Den Einstieg in einen allmählichen Abbau ihrer 4,5-Billionen-Dollar-Bilanz stellt die Fed noch für dieses Jahr in Aussicht. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, nimmt dazu Stellung.

Veranstaltungen
Schülerwettbewerb | ZEW | Deutschland | Schüler | YES! - Young Economic Summit
Das YES! ist ein gemeinsames Projekt von ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und Joachim Herz Stiftung.

Der Vorentscheid für den bundesdeutschen Schülerwettbewerb Young Economic Summit (YES!) findet am 23. Juni 2017 am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim statt. Insgesamt 100 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland treten dabei an. Sie präsentieren ihre Lösungsideen für globale ökonomische Fragen und diskutieren darüber mit Expertinnen und Experten aus den Wirtschaftswissenschaften. Die Siegerteams werden am 28. und 29. September 2017 beim YES!-Finale in Kiel auf der Bühne stehen. Wer das Rennen macht, entscheiden die Schülerteams selbst. Eröffnet wird der Vorentscheid von ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D.

ZEW-Konjunkturerwartungen
ZEW-Konjunkturerwartungen | Konjunktur | Konjunkturindikator | Konjunkturprognose | Deutschland | Konjunkturumfrage | Konjunkturforschung
ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland Juni 2017

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland fallen im Juni 2017 um 2,0 Punkte und liegen jetzt bei 18,6 Punkten. Der langfristige Durchschnitt von 23,9 Punkten wird damit weiterhin unterschritten. Die Einschätzung zur aktuellen konjunkturellen Lage in Deutschland fällt im Juni hingegen erneut besser aus. Der Index steigt um 4,1 Punkte auf einen Wert von 88,0 Punkten. Dies ist der höchste Wert seit Juli 2011. Trotz der leicht schwächeren Erwartungen bleibt der Ausblick auf das deutsche Wirtschaftswachstum in den kommenden sechs Monaten recht positiv. „Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft sind nach wie vor günstig. Dies liegt nicht zuletzt an der positiven Entwicklung des Wachstums in der Europäischen Union im ersten Quartal dieses Jahres. Derzeit gehen 70,8 Prozent der Finanzmarktexperten/-innen von einer Fortdauer der sehr guten Lage aus, 23,9 Prozent sogar von einer Verbesserung in den nächsten sechs Monaten“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D..

Forschung
Digitalisierung | Kunden | Branche | Wertschöpfung | Unternehmen
Relativ gering ausgeprägt ist die digitale Vernetzung mit Akteuren am Ende der Wertschöpfungskette: Privatkunden und die Logistik.

Mit der digitalen Transformation vernetzen Unternehmen ihre Wertschöpfungsketten. Jedoch sind bislang lediglich ein Drittel der Unternehmen in der deutschen gewerblichen Wirtschaft mit ihren Privatkunden digital vernetzt. Deutlich weiter verbreitet ist die Vernetzung mit den Geschäftskunden und Lieferanten. Zu diesen Ergebnissen kommt der aktuelle Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2017 - Kompakt, den das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, gemeinsam mit Kantar TNS im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erstellt hat.

Kommentar
EZB | Geldpolitik | Zinspolitik | Zins | geldpolitische Entscheidungen
Die EZB hat auch im Dezember 2017 nicht an der Zinsschraube gedreht.

Die EZB lässt Leitzinsen und Ankaufsprogramme wie erwartet unberührt. Allerdings reagiert sie auf die anhaltend guten Wachstumszahlen der Eurozone und die gestiegene Inflationsrate. EZB-Präsident Mario Draghi erwartet sogar sich weiter verbessernde Wachstumsaussichten für die Eurozone. Dr. Michael Schröder erklärt dazu:

Kontakt

Pressereferent

Tel.: +49 (0)621 1235-103

Fax: +49 (0)621 1235-255

felix.kretz@zew.de